Beziehungspause – welche Fehler du vermeiden solltest und eine Alternative

BEZIEHUNGSPAUSE – was für ein fürchterliches Wort. Und vermutlich hast du es gegoogelt und bist deshalb bei mir gelandet, weil du entweder überlegst, selber um eine Beziehungspause zu bitten ODER weil dein Partner/deine Partnerin dich um eine Pause gebeten hat. So oder so – du bist vermutlich gerade nicht sehr glücklich und auf der Suche nach Hilfe. In diesem Sinne – schön, dass du da bist und ich hoffe, in den kommenden Zeilen dir ein wenig unter die Arme (unters Herz) greifen zu können!

Immer wieder erhalte ich Anfragen zu Beziehungspausen und natürlich ist diese Trennung auf Zeit im Coaching häufig Thema. Denn was so „eindeutig“ klingt, birgt oft gleich mehrere Stolpersteine. Eigentlich ist eine Beziehungspause ja ein Versuch die Beziehung zu retten (dazu auch hier nachlesen). Leider missglückt dieser Versuch häufig und aus der Beziehungspause wird eine endgültige Trennung. Klar, dass dann oft der Eindruck entsteht, eine Beziehungspause wäre einfach nur eine „Trennung light“.  Wann ist also eine Beziehungspause sinnvoll, wann eher nicht und vor allem welche Fehler solltest du unbedingt vermeiden?

Beziehungspause – sinnvoll oder nur eine Trennung light?

In den meisten Fällen mit denen ich konfrontiert bin, ist ein Partner sich nicht mehr sicher, was er empfindet und möchte eine Beziehungspause, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Das kann manchmal funktionieren, vor allem dann, wenn sich dieser Partner gerade in einer akuten Überlastungssituation befindet. Durch die Pause der Beziehung fällt damit kurzfristig eine gefühlte Belastung weg und er kann sich auf momentan für ihn wichtigere Dinge konzentrieren. Ich weiß, es heißt immer, Liebe überwindet alles – leider verstehen darunter die meisten eine Einbahnstraße.

Wenn Liebe alles überwindet, dann überwindet auch deine Liebe, dass er/sie jetzt mal ne Pause braucht.

In diesem Artikel er will keine Beziehung zeige ich dir, dass es solche Phasen geben kann – genau das sind sie aber auch – Phasen. Meist hat der/die Partner/in dann das Gefühl, emotional „abzusaufen“ wie man in Wien so schön sagt und versucht Ballast abzuwerfen, um wieder hoch zu kommen. Nach dieser Phase, die aber oft nur wenige Tage bis Wochen dauert, ist er/sie aber emotional wieder verfügbar. Genau dazu habe ich dir das Video bzw den Podcast aufgenommen!

Was eine Beziehungspause bewirken soll

Wenn der Partner aber praktisch aus heiterem Himmel sich seiner Gefühle nicht mehr sicher ist, dann wird es schon schwieriger.

Dein Partner meint dann, nicht MIT dir herausfinden zu können, was er für dich empfindet. Er möchte sich zurückziehen um sich aus der Distanz zu sortieren.

Das kann manchmal klappen – aber ehrlich gesagt nur kurzfristig. Eine Beziehungspause beinhaltet im Normalfall eine Unterbrechung aller eurer Rituale. Das sollte 2 Effekte haben:

  1. eine kurzfristige Erleichterung (weil er sich ja genau das gewünscht hat)
  2. und dann aber zu einem Vermissen führen. Und zwar ziemlich rasch.

Dh er/sie ist erleichtert UND vermisst dich, das führt ihm/ihr die eigenen Gefühle vor Augen. Wenn das so passiert, ist alles gut. Er/sie wird dann relativ rasch den Wunsch verspüren, wieder Kontakt aufzunehmen und die Beziehungspause von sich aus beenden.

Wie eine Beziehungspause zur Trennung auf Raten wird

Wenn dein/e Partner/in sich aber nur erleichtert fühlt und dich aber nicht vermisst – dann wird es schwierig. Weil das eigentlich schon eine klare Antwort ist. Nun bringt diese Antwort aber eine unbequeme Konsequenz mit – nämlich die Notwendigkeit, sich auch wirklich zu trennen. Leider schieben viele diesen Part dann hinaus und bitten um eine Verlängerung der Beziehungspause. Und das ist genau der

Fehler Nr. 1 bei Beziehungspausen = die Dauer bringt die Lösung

Wenn eine Beziehungspause nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt, dann meinen Viele, dass es einfach noch längere Zeit dauert, bis sie ihre echten Gefühle kennen. Das ist simpel ein Irrtum.

Wenn du nach 3 Wochen ohne deinen Partner Null vermisst, nicht auf ihn zugehen möchtest, aber auch nicht Schluss machen möchtest – dann fehlt dir einfach nur der Mumm dazu, zu deinen echten Gefühlen zu stehen.

Mehr Zeit wird dir dann sicher nicht helfen.

Fehler Nr. 2 bei Beziehungspausen = es gibt keine Beziehungspause!

Wie soll denn eine Beziehung pausieren? Zumindest einer von euch beiden will ja die Beziehung auf jeden Fall – und diese/r Eine sitzt während dieser Zeit auf Nadeln.

Die Beziehung geht immer weiter. Ihr unterbrecht lediglich den Kontakt zu einander.

Dieser Punkt ist insbesondere wichtig für den, der sich die Beziehungspause wünscht – bist du das? Dir muss klar sein, dass dein Partner/in daheim sitzt und nicht mehr weiß, was richtig oder falsch ist. Soll er deinen Wunsch nach Abstand respektieren? Was wenn seine Grenzen aber erreicht sind und er eigentlich gern wissen möchte, wie es dir geht und es insgesamt mit euch weitergehen soll? Dann möchte er dich zwar dringend kontaktieren, hat aber Angst, dich damit noch weiter wegzustoßen. Es muss dir daher klar sein, dass dein Partner ganz sicher nicht entspannt ist in der Zeit. Sei daher bitte respektvoll mit der Dauer der Beziehungspause. Dazu gleich mehr im nächsten Absatz!

Fehler Nr. 3 bei Beziehungpausen – ihr vergesst Regeln für die Pause abzumachen

Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, denkt bitte daran, klare Regeln für die Beziehungspause abzumachen, wie zB:

  • Heißt es, ihr seid zusammen und habt nur keinen Kontakt?
  • Seid ihr getrennt, aber noch treu?
  • Oder wird in dieser Zeit die Beziehung auch für andere Menschen geöffnet?
  • Wie wird die Beziehungpause gemeinsamen Freunden und der Familie kommuniziert?
  • Wie lange soll die Beziehungspause gehen und wer nimmt wieder den Kontakt auf?

Das sind nur ein paar Rahmenbedingungen, vor allem der letzte Punkt ist aber sehr wichtig. Vor allem der Partner, der KEINE Beziehungspause wollte, sitzt normalerweise daheim auf Nadeln und weiß nicht, was er tun soll.

Eine Alternative zur Beziehungspause – in die Beziehung hineingehen!

Ich persönlich glaube nicht an Beziehungspausen, außer in wirklichen Extremsituationen, wenn praktisch das ganze Leben gleichzeitig rund um einen herum zusammenzubrechen scheint. In allen anderen Fällen glaube ich, dass eine Beziehungspause ein Schritt aus der Beziehung RAUS ist.

Genau das ist aber das Problem. Du bist vermutlich schon einen Schritt zu weit aus der Beziehung rausgegangen, um deine Emotionen und eure Verbindung noch zu spüren. Ein Schritt weiter bringt dich daher nur noch weiter weg. Mein Rat daher ist: geh statt dessen in die Beziehung hinein!

Nimm deinen Partner an der Hand, setz dich gegenüber und schau ihn mal 2 Minuten lang nur tief in die Augen. Nimm wieder Verbindung auf, spüre ihn, spüre dich und achte einfach mal drauf, was da kommt! Eine Beziehung repariert sich nicht durch eine Pause, sondern nur durch das Gegenteil. Du wirst staunen, was da hoch kommt.

Mein bester Tipp für deine Beziehungspause!

Such dir Hilfe – jetzt gleich. Schau dir dazu auch bitte noch kurz dieses Video hier an!

Hier habe ich kurz den Ablauf einer Beratung bei Beziehungspausen auch beschrieben. 3 Stunden machen einen enormen Unterschied und können aus deiner Beziehungspause einen Neuanfang machen. Meine Praxis ist wo du bist – ein Smartphone und wir können uns schon bald austauschen. Es ist nicht wichtig, ob DU der/diejenige bist, die die Pause will oder ob dein Partner/in sie schon eingeleitet hat – noch kann man eure Beziehung vermutlich retten! Schreib mir und wir klären in einem ersten Gespräch, wie die Chancen stehen und was du tun kannst!

Bis ganz bald, ganz viel Herz & Mut für dich!

Deine Sabine

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten:

102 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Liebe Sabine,
    schön dass es so eine Seite gibt.
    Ich bin sehr unruhig und nervös. Mit meinem Freund bin ich jetzt schon fast seit 9 Monaten zusammen… es läuft bzw. lief alles super! Letztes Wochenende hat er mich sogar noch gefragt ob ich mit allem zufrieden bin… ich sagte ja. Nur ich habe mir gewünscht, dass wir uns etwas öfter sehen sollten…(2-3x die woche) er stimmte mir zu und meinte er sieht es ganz genauso, wir sind beide am Ende sehr glücklich gewesen.
    In den nächsten Tagen stand ich ziemlich unter Stress… also zu meiner aktuellen Situation: ich studiere, jobbe, wohne alleine und habe eine etwas schwierige Mutter, die eine ganze besondere Aufmerksamkeit bedarf… nun haben wir ja auch diese Situation mit Corona und der Quarantäne…:( das bedeutet, ich habe im Moment quasi ein Fernstudium und muss mir alles selber erarbeiten…
    Ich geriet am Dienstag ziemlich in Panik… hatte das Gefühl ich packe das alles nicht… dann habe ich auch nochmal über das Gespräch nachgedacht…an die Wort von meinem Freund…er hatte eben auch gesagt, dass er mich das nur fragt, weil er mich nicht verletzen will, weil ich das nicht verdienen würde traurig zu sein.
    Ich sollte wohl auch erwähnen dass ich den Verdacht auf (mittelstarke) Depressionen habe…. in den letzten Tagen, ging es mir, wie gesagt, schlecht… habe immer wieder geweint und auch über seine worte nachgedacht… ich hatte vorher ziemlich viele toxische Beziehungen, wo ich sehr verletzt wurde. Ich dachte mir, ich habe bereits so starke Gefühle für meinen Freund, dass er wohl wirklich in der Lage wäre mich mal zu verletzen.. wenn er mich verletzt, bin ich vermutlich so dolle am Boden zerstört, dass ich mein Studium etc. nicht mehr packe… dann bekam ich Angst. Ich redete mir selber immer mehr negative Gedanken ein, die aber nicht so rational gewesen sind. Jedenfalls, hatte ich eine Flasche Wein getrunken an dem Abend… ich handelte aus dem Affekt heraus, projezierte meine eigenen Probleme in die Beziehung und schrieb ihm, ich habe nochmal über das Gespräch nachgedacht und ich glaube ich kann das nicht.
    :(((((((…… ich weiß wirklich nicht was da über mich gekommen ist!!!!!
    Naja am nächsten Tag bekam ich auch direkt eine Antwort, dass er es nicht gerade schön findet welchen Weg ich gewählt habe um ihm das mitzuteilen und er wohl auch nachgedacht hatte und das Gefühl bekommen hat, er könnte meinen Ansprüchen (noch) nicht gerecht werden.
    Daraufhin schrieb ich ihm, dass es mir leid tut und es nicht so gemeint war… in mir sind nach dem Gespräch, viele Dinge hochgekommen und ich gerne nochmal so mit ihm reden würde…er mich glücklich macht. Er antwortete, ok und er würde dann auch nochmal gerne mit mir reden.
    Wir haben uns dann auch direkt am nächsten Tag verabredet. Er wollte gerne an einem neutralen Ort reden, was mir große Angst gemacht hat…er wirkte ziemlich traurig und verletzt…das tat mir im Herzen so weh. Ich sah auch ziemlich elendig aus. Ich versuchte ihm so gut und offen wie möglich zu erklären, was ich empfunden habe und unter welchen enormen Druck ich mich selber gesetzt hatte…dass ich eine depressive Episode hatte, wo ich nicht so klar oder rational denken kann…einmal die Kontrolle darüber verloren hab und Angst hatte…dann sagte ich ihm, wie gut er mir doch tut, dass ich mich IMMER wohl mit ihm fühle, wir respektvoll zueinander sind, uns nicht anschreien oder beleidigen, wie wir beide es aus vorherigen Beziehungen kannten. Ich sagte ihm auch, dass meine Gefühle zu ihm immer stärker werden und mir das Angst gemacht hat, weil man dann natürlich auch verletzbar wird. Ich meinte, dass ich gestern aber sehr sehr traurig geworden bin und mir der Gedanken er könne nicht mehr Teil meines Lebens sein, vieeeel größere Angst gemacht hat….
    Er hörte sich alles sehr geduldig an (hatte manchmal das Gefühl, er müsse fast weinen, ich habe auf jeden Fall geweint, weil es mir im Herzen weh tat ihn so sehen zu müssen) er sagt, er hört und versteht was ich sage aber es ist passiert und er fand die ganze Aktion scheiße…es hätte ihn verunsichert was ich ihm geschrieben hab… als würde ich Spielchen spielen aber er will Sicherheit :'((((( ich meinte dass ich ihn verstehen kann und GENAU DAS will ich ja auch …. jedenfalls meinte er, dass er jetzt erstmal eine kleine Pause will, weil er das erstmal schlucken will…er sagte, er müsse überlegen ob die Gefühle ausreichen, um das zu überstehen. 🙁
    Er meinte aber auch, dass vor allem ich mir das jetzt in dieser Zeit sehr genau überlegen soll… ob ich das auch wirklich alles will.
    Ich meinte nur okay, er sagte aber auch, dass er sich das jetzt über das Wochenende überlegen will und sich dann danach meldet bzw. wir uns treffen… Der Abschied war ziemlich emotional und er sah sehr traurig aus…
    Ich muss dazu sagen, dass er vorher eine ganz ganz toxische Beziehung hatte und noch einige Ängste hat aber ich hatte immer das Gefühl, dass wir da zusammen daran arbeiten konnten und dann mache ich sowas…… könnte schon wieder weinen.
    Ich habe ihm direkt nach dem Treffen noch eine letzte Nachricht geschrieben, bevor wir jetzt so kontktlos sind. Ich habe geschrieben, dass ich ihm die Scherheit geben will, die er mir immer gegeben hat und ich an unsere Beziehung glaube! Dass es mir leid tut, wenn ich ihn gekränkt habe und kurz Angst hatte… aber dass ich ihn will.
    Naja und nun ist Samstag und ich habe das Gefühl, dass ich bald abdrehe…. ich habe solche Angst, dass er es jetzt komplett beenden will.:(((((((
    Meine beste Freundin meinte, er will mir vermutlich nur bisschen die kalte Schulter zeigen und zeigen, dass er eben nicht alles mit sich machen lässt…es wäre schon mal ein gutes Zeichen, dass er eine Deadline für die Pause setzt…ich hoffe es ist nur das?

    Antworten
  • Alessandro
    20. Mai 2020 8:35

    Hallo Sabine,

    zu deiner Seite, die ist einfach überragend. Ich Schilder mal meine Situation, hoffentlich kannst du mir mal einen Rat geben.

    Ich bin 22 und (meine)Freundin 20. Wir sind seit 6 Monaten zusammen, und meine Freundin möchte nun eine Beziehungspause. Die hat seit den letzten Monat etwas länger viel Stress mag es mit ihrer Familie sein oder mit unserer Abschlussprüfung plus die nimmt irgendwelche Verhütungspillen die ihre hormone stark beeinflussen. Die meinte zu mir ich hab so viel Stress und leider schon unter Depressionen und bin einfach nicht mehr wie am Anfang. Und das stimmt hat sich schon geändert seitdem sie die Pille nimmt. Die hat noch gemeint ich hab keine Lust auf Jungs und grad nicht auf Beziehung möchte mal auf mich konzentrieren und wieder die alte werden, die ist halt kälter geworden. Und ich merke wirklich dass es ihr net so gut geht aber ich möchte in dieser Zeit zu ihr stehen und ihr helfen aber sie sagt ich will nicht dass du so viel machst und von meiner Seite nichts kommt.

    Ihre Worte gib mir mal Zeit für mich möchte möchte auf mich selbst konzentrieren will wieder gesund werden. Wenn es mir besser geht komm ich wieder zu dir.

    Meine Frage was soll ich machen?

    Antworten
  • Hallo Sabine,
    ich (22) bin mit meinem Freund(26) nun etwas länger als 2 Jahre zusammen.
    Am Anfang war alles sehr gut bis wir ca 6 Monate zusammen waren, da hat er mir plötzlich gebeichtet, dass er Gras raucht. Er hat mich auch gefragt ob das ein Problem für mich wäre und meine Antwort war nein (ich wusste damals noch nicht welches Ausmaß der Konsum annehmen wird).
    Nun ja, es verging wieder ein halbes Jahr in dem er sein Gras rauchte, aber mich immer davor fragte ob das e ok für mich wäre. Außerdem ist er raus auf die Terrasse gegangen und somit ja kein Problem.
    Doch plötzlich wurde der Konsum immer mehr und mehr, sodass es zu einem Täglichen Ritual wurde, das er auf die Terrasse ging und ich immer genervter und genervter wurde.
    Mit der Erhöhung des Konsums kam dazu, dass er sich immer mehr zurückzog. Auf Parties wollte er nicht mitkommen, zu mir nach Hause auch nicht (weil es ihm bisschen peinlich wäre, wenn meine Eltern herausgefunden hätte das er kifft). Somit wurde dann unsere gemeinsame Zeit eigentlich immer weniger und weniger. Er hat mir keine Komplimente mehr gemacht und das einzige Was er wollte war auf der Couch chillen und Sex. Er hat sich auch ganzschön gehen lassen (kein Frisör mehr und hat sich auch nicht mehr frisiert) Wir haben nichts mehr gemeinsam unternommen.
    Wir haben immer wieder über den Konsum diskutiert und irgendwann habe ich dann von ihm Verlagen das er aufhört. Das konnte er aber nicht.
    Wir hatten eines Tages einen riesigen Streit und haben aber beide beschlossen uns zu bessern. 2 Tage danach hat er jedoch mit mir Schluss gemacht (ich bin am nächsten Tag für 1 Monat in den Urlaub geflogen), natürlich war ich am Boden zerstört. Ich habe nur noch geheult und war komplett fertig.
    Meine Beste Freundin ist dann spontan zu mir gekommen und hat versucht mich zu trösten und ich habe immer wieder gesagt „irgendwie is es das beste was mir passieren konnte, dass er Schluss macht“ und in der nächsten Sekunde war ich am Boden zerstört und habe eine halbe Panikattacke bekommen.
    Er hat sich am nächsten Tag wieder gemeldet (ich habe aufgehört zu weinen und mein Leben hatte plötzlich wieder einen Sinn) und mir gesagt, dass es der größte Fehler war, Er mich liebt, er seine Zukunft mit mir verbringen will usw. Außerdem hat er mir versprochen mit dem Rauchen aufzuhören, wieder für mich da zu sein und mir auch wieder zu zeigen das er mich liebt und will.
    er hat, nachdem wir dann wieder zusammengekommen sind wirklich aufgehört das Gras zu rauchen, jedoch nur für3 Monate. Dann hat er wieder angefangen. Jedoch hat mich das ehrlichgesagt nicht mehr so stark gestört, da er mir wieder mehr Zuwendung gezeigt hat, und auch mit mir wieder unternehmen hat.

    So seit dem ist ein Jahr vergangen. Es war ein glückliches und schönes Jahr. Jedoch beginnt er wieder damit, sich wieder etwas abzuschotten.
    Da ich nun immer alleine auf die Parties gehe werde ich dementsprechend auch immer angeflirtet. Ich merke immer an das ich einen Freund habe, jedoch gefällt es mir irgendwie schon Aufmerksamkeit zu bekommen und begehrt zu werden.
    Nun habe ich seit ca 2 Monaten dieses komische Gefühl.
    Auf der einen Seite will ich die Beziehung nicht aufgeben, da er mich liebt und ich ihn. Jedoch reizt mich die andere Seite auch. Wenn ich wirklich glücklich wäre würde ich doch nicht so denken oder?
    ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß nicht ob es Liebe oder Gewohnheit ist… aber jedes mal wen ich auch nur daran denke Schluss zu machen beginne ich zu weinen und will den Gedanken schnellstmöglich wieder loswerden.
    Ich habe auch schon mit ihm darüber geredet, er sagt so wie ich, dass irgendwas in der Beziehung fehlt. Wir wollen es aber beide nicht beenden.
    Nun weine ich schon den ganzen Tag, und habe mir heute sogar einen Urlaubstag genommen weil ich es einfach nicht aushalte.
    nun habe ich 2 Gedanken
    1. wenn ich jetzt schon schmerzen habe, sollte ich es nicht durchziehen?, weil wenn wir es jetzt noch mal probieren, und es schief geht, dann durchlebe ich das alles noch ein 2. mal
    2. wieso kann ich nicht Schluss machen.

    Antworten
  • Hallo Sabine,

    mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung von ca. 360 km. Bisher hat alles gut geklappt, bis ich gemerkt habe das er immer kälter wurde gegenüber mir.
    Nach einer Aussprache meinte er dann er hat Zuviel Stress in der Arbeit, Studium das in September beginnen soll und Wohnungssuche. Es tut mir sehr weh weil er mein Seelenverwandter war und ich Ihm auch sagte, wenn du mir morgen ein Heiratsantrag nach zwei Jahren mehr oder weniger Beziehung stellen würdest nehme ich den an! Wir haben uns danach ausgesprochen und einen Ausflug zum See gemacht. Wir beide haben sehr bitterlich geweint, er möchte eine Pause machen von 4-8 Wochen. Wir führen keine Beziehung, er könnte mich sowieso nicht vergessen. Danach meldet er sich damit wir langsam eine Freundschaft beginnen und wer weiß vielleicht auch mehr.
    Meine Frage ist wie Du darüber denkst, habe ich da einen kleinen Funken Hoffnung da wir beide ein „besondere“ Beziehung geführt haben?
    Meine Angst habe ich Ihm geschildert das ich es nicht abschalten kann Ihn zu lieben, auch bei einer Freundschaft nicht.. er meinte ich soll auch die Augen für was neues offen halten weil er das nicht von mir verlangen darf zu warten. Ich will es aber eingehen und meinte auch ich tue alles auch wenn es drei Monate sind, sofern wir es noch einmal versuchen.
    Meinen Ring, Halskette und Fotos hat er bei sich im Nachtschrank, er will mich nicht vergessen nur momentan ist ihm alles Zuviel waren seinen letzten Sätze..

    Ich habe Angst Ihn zu verlieren.. da die Fernbeziehung sich so schnell nicht ändern wird..

    Antworten
  • Yvonne Petersen-Fischer
    19. August 2020 8:03

    Hallo ich bin seit fast 11 monaten mit meiner Jugend Liebe zusammen leider hat sich ziemlich rasch seine ex Frau und meine ehemalige Freundin gegen uns zusammen geschlossen. Alles nicht einfach vor 6 Tagen sagte er, er möchte eine Beziehungspause. Seit 4 Tagen schreibe ich nicht mehr. Seit gestern schaut er ob ich geschrieben habe ich vermisse ihn so sehr und weiß nicht ob ich ihn schreiben soll. Wäre lieb wenn ich eine Antwort bekommen könnte. Lieben Gruß Yvonne

    Antworten
  • Hallo,
    Meine Freundin hat nach 3 Jahren Höhen und Tiefen mich um Abstand gebeten. Für mich völlig überraschend, erst vor einer Woche sagte sie mir dass Zwisxhen uns endlich alles entspannter läuft etc. Nun hab ich von einer Freundin gehört dass die beiden telefoniert haben und meine Freundin hat in dem Gespräch gesagt dass ich die eine Frau fürs Leben bin und dass sie weiß dass man das nicht aufgibt. Leider sagt sie zeitgleich dass sie nicht weiß ob sie noch kann und was sie will. Eine Trennung will sie aber Auch absolut nicht. Ich bin verwirrt. Aktuell haben wir keinen Kontakt und es bringt mich um.

    Antworten
  • Hallo ich bin Andrea, ich suche einen Partner und habe durch ein Dating-Portal
    vor 6 Wochen einen Mann kennengelernt, der von morgens bis abends auf mich
    einredet. Er spricht von großer Liebe und ich habe das Gefühl zu ersticken.
    Bringt eine Pause etwas? Weil ich kaum noch denken oder fühlen kann, ob das was
    für mich ist.

    Antworten
  • Hallo ich bin Andrea,
    ich habe von 6 Wochen einen Mann kennengelernt, der von morgens bis abends
    auf mich einredet und von großer Liebe spricht. Ich kann kaum noch denken oder
    fühlen, ob das das richtige für mich ist.
    Daher dachte ich eine Pause, könnte helfen.
    Ich bitte um Antwort.
    Danke

    Antworten
  • Hallo Liebe Sabine aus Verzweiflung bin ich auf dich gestoßen
    Ich bin 23 Schwanger von meinem Freund
    Mein Freund wollte von Anfang an das baby nicht es war im zu früh nach 3 Monaten kennengelern Zeit ja mein kleines Wesen war nicht geplant Vorallem kann ich wegen einer Krankheit keine Kinder bekommen auf normalen Wege.. mein kleines Wunder hat es geschafft zu entstehen eine Abtreibung die er in Wunsch gestellt hatte war für mich
    Niemals vorstellbar…
    Er hat sich sofort von mir mehr oder weniger getrennt er sagte für ihn gibt es kein wir mehr solang dieses Kind in meinem Bauch entsteht.. anfangs hab ich das verkraftet und kam auch damit klar wir hatten auch den Kontakt tatsächlich nicht komplett abgebrochen sondern immer wieder miteinander über förmliche Dinge wie unterhalt etc gesprochen
    Aber keine normale Unterhaltung wie .. wie geht’s dir etc..
    Nach nur 3 Wochen kam er nach dem Schock Vater zu werden wieder zu sich und wollte mich wieder sehen seitdem war alles anders er war gefühlskalt und sehr egoistisch.. wir haben aber auch wieder die schönen Zeiten zusammen entdeckt.. ich hab aber immer wieder gespürt das mit ihm was nicht stimmt immer wenn ich ihn drauf ansprach sagte nein es sei alles ok er ist nicht anders er ist er selbst ich übertreibe nur wegen meinen Hormonen… ich hab dann abgewartet und ihn gelassen und einfach Die Zeit mit ihm genossen ich hab aber gemerkt es ändert sich nichts und sprach ihn jetzt nach paar Monaten nochmal an und sagte ihm das ich merke das die liebe nicht mehr in seinen Augen zu sehen ist und das er so kühl ist.. er verneinte es wieder bis wir uns paar Wochen später gestritten haben dann brach alles aus ihm raus…. es hat sich aber trotzdem extremen Streit was wir so noch nie hatten wieder beruhigt und als er von mir ging weil er nicht bei mir wohnt sind wieder auch lieb auseinander gegangen und haben uns auch nochmal mehr mals geküsst ..
    Nach war Wochen haben wir uns wieder gestritten und dann nahm er Abstand eine Woche nach einer Woche schrieb er mir einen sehr langen text das er mir unter anderem nie verzeihen werden kann das ich mich für das Kind entschieden hat.. und am Schluss sagte er lange rede kurzer Sinn…

    Lange Rede, kurzer Sinn… Ich bin der Meinung, dass ich dir nicht das geben kann, was du dir wünscht und vorstellst. Zumindest nicht jetzt. Deswegen wäre es vielleicht besser, wenn wir uns erstmal nicht mehr sehen. Das heißt aber nicht, dass ich den Kontakt zu dir radikal abbrechen will. Nein. Ich brauche einfach eine Auszeit. Schließlich sind wir keine kleinen Kinder mehr, sondern erwachsene Menschen, die in der Lage sein sollten, sich zivilisiert und rational zu verhalten. Ob ich in Zukunft dann nochmal auf dich zukommen werde, weil ich es mir vielleicht doch anders überlegt habe, weiß ich nicht. Und selbst wenn, kann ich mir gut vorstellen, dass du dann wahrscheinlich erst recht keine Lust mehr auf mich haben wirst (was ich dir nicht mal übel nehmen könnte). Immerhin bin ich gerade derjenige, der hier ein Komma setzt. Keinen Punkt. Da ich jetzt noch nicht einschätzen kann, was die Zukunft bringen wird. Ich habe hiermit alles gesagt und werde mich auch nicht mehr wiederholen. Hoffentlich verstehst du mich wenigstens ein bisschen und kannst meine Entscheidung halbwegs nachvollziehen. Tut mir Leid, aber ich will nur ehrlich zu dir sein…

    Seit dem fühl ich mich total scheisse ja ich bin ehrlich noch vor paar Monaten wusste ich auch vor lauter Verzweiflung nicht ob und was ich noch für ihn empfinde das sagte ich ihm auch ehrlich ins Gesicht…
    Dazu hab ich ihm einige Vorwürfe vor lauter Verzweiflung gemacht die garnicht böse gemeint waren aber er es sich sehr zu Herzen genommen hat…wie du in deiner Seite schon schreibst… (Auszeit Beziehungspause ) wenn der Partner das einleitet
    weiß man nicht mehr was richtig oder falsch ist ..
    Und ob alles noch einen Sinn macht oder ob es einfach wirklich vorbei ist
    Normal kann ich mich wirklich zusammen reißen..jaa aber jetzt bin ich im 9 Monat schwanger mit seinem Baby und bin nervlich totall fertig mich vernünftig zu verhalten ihm nicht zu schreiben etc ist irgendwie alles grade so gut wie nicht möglich ich merke wie mich die Unsicherheit zerfrisst und habe dadurch auch ein schlechtes Gefühl weil mein baby alles mit spürt aber ich kanns nicht abstellen ich hab das gerade alles andere als im Griff…

    Mein Anliegen an dich liebe sabine bitte kannst du mir einen Rat geben ?

    Wie stehen unsere Chancen,? was kann ich tun…?
    Wie gehe ich am besten damit um ich vermute es ist komplett vorbei…
    Ich trag sein Kind in mir ich möchte meine Beziehung nicht verlieren:(

    Liebe Grüße Elisa
    Danke

    Antworten
  • Hallo Sabine, ich (57) habe vor 3 Monaten einen Mann (auch 57) kennengelernt. Wir waren uns sofort sympathisch, wahrscheinlich weil wir ähnliche Dinge in unserer über 30jährigen jeweiligen Ehe durchgemacht haben. Er ist 3 Jahre und ich 1 1/4 Jahr getrennt. Wir verbrachten seit dem, die Wochenenden zusammen. Körperlicher Kontakt, als ein Küsschen auf die Wange kam nie zu Stande. (was ich jetzt auch nicht schlimm finde) Nun seit ca. 2 Wochen, wurde von seiner Seite der Kontakt sehr reduziert. Ich bemerkte ja schon die ganze Zeit, dass irgendwas nicht stimmte. Er erzählte mir, dass er psychische Probleme hat. Er hatte vor 5 Jahren einen Schlaganfall und ist deswegen Frührentner. Er meint, er bekommt seit dem sein Leben nicht mehr auf die Reihe, ob es körperlich oder seelisch ist. Ich bin in leitender Stellung voll berufstätig und er war früher ein Arbeitstier. Corona, die dunkle Jahreszeit und und und geben seiner Missstimmung Futter. Es liegt nicht an mir, meint er. Ich vermag es aber nicht zu ihm durchzudringen. Es steht eine scheinbar unüberwindbare Mauer zwischen uns. Ich habe versucht mit meiner herzlichen und liebevollen Art zu ihm durchzudringen, keine Chance. Nun sagte er mir heute, dass er unsere Beziehung auf Eis legen möchte um im Frühjahr wieder von vorn zu beginnen. Wir haben uns geeignet, dass ich mich nicht melde, sondern er, wenn ihm danach ist. Ob unsere Beziehung, in Anführungszeichen, überhaupt eine Chance hat, wenn sie schon so holprig anfängt? Ich bin komplett durcheinander.

    Antworten
  • Hallo.
    Ich bin am verzweifeln. Seit einem Halben Jahr lerne ich einen Mann kennen und geniese die zeit mit ihm sehr. Ende April hat er unsere Beziehung öffentlich gemacht da er wusste es ist mein Wunsch. Am anfang hat er auch gesagt es würde sich richtig anfühlen, diesen schritt gemacht zu haben. Dan ging er für zwei wochen in die Ferien mit seinen Kindern. Da hat er dann gemerkt dass er sich in mich verliebt hat. Ich hatte mich unglaublich gefreut und konnte es kaum erwarten bis er wieder da war. Als er dann zurück war mit einem süssem geschenk und ein paar Tagen später mit den worten; ich liebe dich sehr. Da fieng es dann an. Plötzlich war er seinen gefühlen nicht mehr sicher und hat mir immer gesagt. Ich solle es laufen lassen, die gefühle kommen. Ich glaubte ihm und jetzt ein wenig mehr als einem Monat macht er schluss mit mir. Gestern haben wir dann geredet und er hat um eine pause gebeten (1 Monat) um siche über seine gefühle klar zu werden. Er fühle diese liebe und verbundenheit nicht mehr. Ich habe ihm gesagt, ich würde ihm diese zeit geben aber nur wenn es in ihm einen kleinen funken gibt der sagt; ich will es probieren und kann mir noch immer eine zukunft mit ihr vorstellen. Darauf hin wollte er erst recht diese pause. Ich will ihm diese zeit geben aber es zerreisst mich. Ich habe herzrasen und angstzustände. Ich kann einfach nicht verstehen wie diese gefühle einfach weg gehen sollen? Und was ich machen soll. Ich drehe zu hause am Rad. Ich kann nicht essen, schlafen oder mich konzentrieren. Ich weiss nicht ob ich mir hoffnungen machen darf und es sich lohnt? Ich liebe ihn so sehr und möchte ihn zurück. Kannst du mir helfen?

    Antworten
    • liebe simone,
      ich habe ganz oft menschen – männer wie frauen – die mit mir in genau dieser situation arbeiten. und ich halte es auch für mega sinnvoll – ich würde an deiner stelle auch total am rad drehen psychisch, wenn das wort „beziehungspause“ fällt! 🙁 vielleicht magst du ja meinen kennenlernstunde nutzen, dann könnten wir uns das zu 2 mal ansehen, was da los sein könnte und wie du dich am besten verhältst, damit aus der pause keine aus wird!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Darf ich dir etwas schenken?

Meine 7 besten Tipps gegen Liebeskummer im kostenlosen Emailkurs SOS-Liebeskummer!

*:  Kein Spam, dafür ganz viel  Herz!  :) Du trägst dich in meinen Newsletter ein und startest mit dem 7tägigen Erste-Hilfe-Kurs bei Liebeskummer. Gratis! Danach erhältst du ca 1x monatlich Infos über neue Artikel und Aktionen. Du kannst dich jederzeit abmelden! Weitere Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung, die du mit Klick auf den Button akzeptierst. 

x

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier kommst du zu meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen