bin ich bereit für eine Beziehung

Bin ich bereit für eine Beziehung? 4 hilfreiche Fragen

bin ich bereit für eine BeziehungEine Trennung ist oft eine der größten Krisen, die wir in unserem Leben durchmachen. Die meisten Menschen nehmen sich daher auch recht viel Zeit – mal mehr und mal weniger freiwillig! – um diese schwierige Phase des Lebens zu verarbeiten.

Doch irgendwann kommt nach jeder dieser Krisen die Frage auf, wie es denn nun weiter geht. Und diese Frage ist oft mit Unsicherheit verbunden:

Bin ich bereit für eine Beziehung oder brauche ich noch mehr Zeit für mich selbst?

Viele Punkte spielen hier eine Rolle und benötigen Zeit, um sie zu klären. Bisweilen werden Verletzungen und Traumata überwunden, manchmal will auch die Freiheit ausgekostet werden. Oder man spürt einfach das Gefühl, alleine für sich sein zu müssen.

Du willst deinen Liebeskummer endlich angehen? Dann hole dir hier den kostenlosen SOS-Liebeskummer-Kurs:

Diese Unsicherheit lässt sich aber klären – wenn es für dich gerade relevant ist, dann habe ich 4 Fragen für dich, die dir bei dabei helfen!

Bin ich bereit für eine Beziehung – was tun mit den Fragen?

Ich möchte dir in diesem Artikel keinen dieser Pseudo-Tests anbieten, die dir irgendein Ergebnis präsentieren, dass dir eh schon klar war oder bei dem du nur irritiert die Stirn runzelst.

Stattdessen werde ich ein paar Dinge offen lassen. Das hinterlässt natürlich eine gewisse Unsicherheit. Aber diese Unsicherheit ist in diesem Fall etwas Wertvolles, denn sie kann sehr inspirierend sein und so zu den Antworten führen, die wirklich von dir kommen und die dir dann auch tatsächliche Klarheit verschaffen.

Ich empfehle also, die Fragen und die Erläuterungen dazu kurz etwas wirken zu lassen und vielleicht am nächsten Tag nochmal deine Antworten anzuschauen. Ein paar Notizen machen das Ganze etwas einfacher. Aber genug der Vorrede, los geht’s!

Frage #1: Welche Gefühle verbindest du mit dem Gedanken an deinen Ex-Partner?

Setze dich in Ruhe hin und mache es dir gemütlich. Ich empfehle immer, sich bei solchen Fragen einer Visualisierung zu bedienen, sprich:

Du kannst dir deinen Ex-Partner im Geiste mal genau vorstellen. Wie sieht er aus, wie verhält er sich und was sagt er so typischerweise. Stell dir kurz eine Szene zwischen euch vor, eine der Art, wie sie sich häufiger abgespielt hat.

Während du das vor deinem inneren Auge betrachtest, kannst du ein bisschen in dein Innenleben hineinhorchen und versuchen, aufkommende Emotionen wahrzunehmen. Welche sind das? Trauer, Wut und Enttäuschung? Oder Liebe, Gelöstheit oder Entspannung?

Wie interpretierst du diese Gefühle? Ich denke, es gibt Zeiten, wo man sich in Liebesdingen des Verstandes bedienen darf. In diesem Fall geht es aber eher darum, wirklich die Gefühle wahrzunehmen und der Intuition zu vertrauen.

Frage #2: Wie sieht es mit der neuen Partnerin deines/deiner Ex aus?

Für diese Frage spielt es keine Rolle, ob dein(e) Ex schon einen neuen Partner hat. Stelle dir im betreffenden Fall einfach vor, dass es so wäre. Male dir dann auch hier wieder mit geschlossenen Augen aus, wie es sich für dich anfühlt, wenn du die beiden zufällig irgendwo triffst.

Wichtig: Natürlich sollst du dich hier nicht selbst quälen. Wenn dir vorher klar ist, dass die Gedanken daran sehr schmerzhaft sein werden, dann kannst du dir die Frage natürlich auch so beantworten.

Wenn du dir unsicher bist, dann darfst du die Visualisierung aber durchziehen und tief in die Gefühle eintauchen, die hochkommen. Und, was spürst du? Eifersucht? Gleichgültigkeit? Auch hier geben dir deine Gefühle wertvolle Hinweise!

Frage #3: Wie stehst du zu deinem Single-Leben?

Okay, jetzt haben wir erstmal genug an deinen Ex gedacht! Wie sieht es denn mit dir selbst aus? Genießt du das Single-Leben in vollen Zügen und würdest du dich als glücklichen Single bezeichnen?

Denke doch mal an die letzten Tage zurück und schau, wie angenehm oder unangenehm die Tage im Durchschnitt so waren. Warst du entspannt und frei? Oder erinnerst du dich eher an frustrierende und deprimierende Zeiten voller Einsamkeit und Isolation?

Vielleicht ist es auch irgendwas dazwischen. So oder so, wenn du dein Single-Leben liebst, brauchst du vielleicht (noch) keinen neuen Partner. Vielleicht wäre der aber auch eine tolle Ergänzung, quasi das süße Sahnehäubchen auf der rosaroten, saftigen Erdbeertorte.

Auf der anderen Seite kann es dir auch viel Klarheit verschaffen, wenn du merkst, dass dir in deinem Leben noch eine ganz bestimmte Person fehlt…

Frage #4: Wie fühlst du dich beim Gedanken an eine neue Beziehung?

Hier ist jetzt wieder etwas Visualisierung gefragt. Stell dir deinen optimalen Partner vor und überlege dir in Gedanken eine gemeinsame Situation. Schon die Situation, die dabei herauskommt, kann sehr aufschlussreich sein.

Ist es ein stressiger und konfliktreicher Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag? Das romantische erste Treffen? Oder ein entspannter Urlaub mit viel Sonne und spaßigen Aktivitäten? Auch hier können sich viele verschiedene Eindrücke einstellen, von einem Gefühl der Beengtheit über gelangweilte Routine bis hin zum euphorischen Gemeinschaftsgefühl.

Und auch mit dieser Frage kannst du dir wieder Klarheit verschaffen, ob du in naher Zukunft gerne einen Partner finden magst oder ob du sogar noch unter Bindungsangst leidest.

Bist du bereit für eine Beziehung?

Die Frage bin ich bereit für eine Beziehung? lässt sich sicher nicht gut mit Hilfe einer Pro- und Contra-Liste beantworten. Stattdessen ist ein Weg über Selbstachtsamkeit der effektivere und bringt auch die zuverlässigeren Antworten.

Vermutlich möchtest du es vermeiden, dich hastig in den nächsten Beziehungsversuch zu stürzen, der möglicherweise im Chaos endet. Und du hast wohl auch weder Lust, einen Lückenbüßer zu suchen, noch selbst einer zu werden.

Auf der anderen Seite kann dir eine Antwort auf die Frage bin ich bereit für eine Beziehung? nur eine hilfreiche Unterstützung bieten. Aktiv werden darfst du dann immer noch selbst. Und eine kleine Unsicherheit wird es vermutlich immer geben.

Ich finde den Gedanken daher wichtig, dass man manche Dinge nur herausfinden kann, indem man sie ausprobiert. Und dass auch Trauer und erneute Verletzungen in manchen Fällen zum Leben dazugehören.

Die Entscheidung für den nächsten Schritt liegt natürlich ganz bei dir…

Insofern viel Erfolg auf dem Weg zu deiner glücklichen Beziehung – in erster Linie zu dir!

Deine Sabine


PS: Ihr lieben, ich habe dazu auch schon mal gebloggt und einen tollen Test zur Frage, ob du schon bereit für eine Beziehung bist, online gestellt! Sabine

Artikelbild: ra2 studio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Du brauchst Hilfe?

Dann nimm hier an meinem kostenlosen Kurs SOS-Liebeskummer teil!

100% spamfrei und direkt in dein Mailpostfach

*: Mit einem Klick auf den Button trägst du dich meinen Newsletter ein und startest mit dem 7tägigen Erste-Hilfe-Kurs bei Liebeskummer. Danach erhältst du weiterhin max. 2 monatliche Updates zu neuen Artikeln und Aktionen rund um Beziehungsthemen. Du kannst dich am Ende jeder Mail mit einem Klick abmelden. Weitere Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung, die du mit Klick auf den Button akzeptierst. 

x

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier kommst du zu meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen