Gaslighting narzisstischer Missbrauch

Gaslighting – narzisstischer Missbrauch in der Beziehung

Gaslighting ist doch was narzisstisches – jetzt schreibt sie schon wieder über sowas? Ja es kann sein, dass dir dieser Beitrag gerade im Vergleich zum letzten Beitrag (Das ist kein Narzissmus!) vielleicht unlogisch erscheint. Aber so ist das nun mal: auch wenn nicht alles gleich so toxisch sein muss wie man es vielleicht glaubt – Es GIBT so etwas wie Narzissmus und Gaslighting! Und gerade da hat sich etwas Neues aufgetan …

Aber fangen wir mal ganz von vorne an. Gaslighting kann man zwar auf Deutsch übersetzen – es ist aber sinnlos. Es bedeutet Gaslicht oder Gasbeleuchtung. Darum geht es hier aber gar nicht – auch wenn ich will, dass dir ein Licht aufgeht …

Gaslighting – wenn der Wahnsinn Methode hat !

Gaslighting ist ein Begriff, der in der Psychologie für eine Form von psychischer Gewalt und Missbrauch verwendet wird. Er wurde übernommen aus dem Theaterstück „Gaslight“ von Patrick Hamilton, in dem die Ehefrau erfolgreich in den Wahnsinn manipuliert wird. Besonders oft und verbreitet ist der Begriff Gaslighting mittlerweile im Zusammenhang mit Narzissmus und toxischen Beziehungen.

Konkret versucht dein Partner beim Gaslighting dir massive Zweifel an der eigenen Wahrnehmung einzuimpfen und dich immer mehr zu verunsichern. Es ist eine Manipulationstechnik, die dich dazu bringen soll, dir selbst nicht mehr zu trauen. In weiterer Folge wird diese Verunsicherung zu einer verstärkten Abhängigkeit vom Gaslighter (männlich, weiblich, binär …) führen und dein Gefühl für deinen Selbstwert und deine Selbstsicherheit immer mehr untergraben.

Typische Sätze für Gaslighting

Es gibt ganz typische Aussagen für Gaslighting. Die meisten davon sind Zuschreibungen an dich, eher selten sind es Fragen. Achte mal darauf, ob dir diese Sätze aus deiner Beziehung bekannt vorkommen?

  1. Zweifel an deiner Wahrnehmung:
    • Du spinnst doch! Du bist verrückt! Das bildest du dir nur ein!
    • Das habe ich nie gesagt! Das war nie vereinbart!
    • Das höre ich heute zum ersten Mal!
    • Daran erinnerst auch nur du dich!
  2. Du bist das Problem (Schuldzuweisungen/Schwächen/Charaktereigenschaften/emotionaler Zustand)
    • Fängst du schon wieder damit an! Merkst du nicht, dass DU schon wieder Streit anfängst?
    • Das ist so typisch für dich. War ja klar, dass sowas kommt! Wir hätten diese ganzen Probleme nicht, wenn DU anders wärst.
    • Mein/e Ex war da viel entspannter! Krieg deine Eifersucht in den Griff!
    • Was kann ich dafür, wenn du so empfindlich bist! Immer bist du so gereizt!
    • Du brauchst dringend Hilfe! Du hast psychische Probleme!
    • Und NEU: DU bist doch narzisstisch! Du bist doch toxisch!
  3. Isolation von deinem Umfeld
    • Niemand außer dir sieht das so wie du!
    • Gut, dass dich deine Freunde gerade so nicht erleben.
    • Was würden deine Eltern sagen, wenn sie DAS wüssten?
    • Du bist der/die Einzige, die da Probleme damit hat.
    • Diese/r Freund/in tut dir nicht gut, merkst du das gar nicht?

Manche Kollegen differenzieren hier noch mehr in den Aussagen und bilden mehr Untergruppen. Mir geht es in diesem Beitrag aber darum, die wesentlichen und auch für dich leicht spürbaren und erkennbaren Punkte zu transportieren. Im Wesentlichen sind die Aussagen auf 3 Schwerpunkte gerichtet: 1) deine Wahrnehmung total zu erschüttern, 2) dich zum Problem abzustempeln und 3) dich von deinem Umfeld zu isolieren. Kennst du manche dieser Sätze von deiner/m Partner/in?

Nach den Erfahrungen die ich im Zusammenhang mit Beratung zum Thema NPS bzw narzisstische Persönlichkeitsstörung gemacht habe, möchte ich darauf hinweisen – bitte: hin und wieder mal so einen Satz zu hören, macht dein Gegenüber noch nicht zum Gaslighter!

Jeder von uns hat doch schon mal genau das Gleiche gesagt! Und sich noch dazu total im Recht dabei gefühlt – oder? Nicht alles, was sich schlecht anfühlt, ist gleich narzisstisch!

Bitte spür deshalb ganz genau hin, wenn du ein mögliches Gaslighting in deiner Beziehung prüfen möchtest. Es ist mir wirklich ein Anliegen, dich nachhaltig zu unterstützen:

  • Kommen solche Aussagen öfters vor? Auch mehrmals die Woche?
  • Ist es immer wie aus heiterem Himmel oder gibt es bestimmte Vorzeichen?
  • Passiert es auch bei völlig harmlosen und völlig unterschiedlichen Themen? Oder kommt immer wieder ein bestimmtes Thema?
  • Typisch ist, wenn man sich wie benebelt fühlt und das Gefühl hat, völlig die Orientierung verloren zu haben. Geht es dir öfters so?
  • Zeigt dein/e Partner/in neben Gaslighting noch andere typische Verhaltensweisen für Narzissmus oä?

Ist Gaslighting bewusst?

Grundsätzlich ist Gaslighting eine Verhaltensweise deines Gegenübers – ein typisches Kommunikations- und Verhaltensmuster für Menschen mit dissozialer, psychopathischer oder narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Das bedeutet, dass es der oder dem Gaslighter nicht bewusst sein muss, was er oder sie dabei tut. Ganz ehrlich – mir selbst ist Gaslighting erst zwei Mal in meinem Leben begegnet. Ich kann bis heute nicht sagen, was der Hintergrund war, außer dass in zwei Fällen der Gesamtcharakter meines Gegenübers hochproblematisch war. In den Fällen, die ich selbst erlebt habe und auch in den meisten der Fälle meiner KlientInnen würde ich annehmen, dass das Gaslighting nicht absichtlich (mit dem Ziel, mich irre zu machen) stattfand.

Es gibt aber auch Menschen, die ganz gezielt Gaslighting betreiben. Das Ziel dabei kann vielgestalt sein. Zum Einen geht es ja um deine Verwirrung – allein zu sehen, dass das „geschafft“ wurde, kann ja schon eine (Art sadistischer) Befriedigung an sich sein. Durch die Verwirrung kommt es auch oft zu einer immer stärkeren Abhängigkeit vom Gaslighter selbst. Er oder sie bindet dich damit stärker an sich.

Das bringt mich auch zu einem eher neuen Phänomen, dass sich in den letzten Monaten abzeichnet. Und das ich mir bzw wir Berater uns auch selbst ein wenig zuschreiben müssen. Denn mit unseren Versuchen, möglichst viel Aufklärung zu betreiben, sind nicht nur die Betroffenen heute (zum Glück) besser informiert. Auch toxische Menschen, vor allem mit steigendem Ausbildungsniveau, saugen diese Inhalte auf. Das führt dazu, dass ich mittlerweile immer öfter auch Beratunsanfragen habe, die in etwa so klingen:
Mein/e Partner/in ist aus meiner Sicht schwer narzisstisch, dafür sprechen XYZ. Weil er/sie mir aber immer wieder vorhält, dass ja ICH das Problem sei und dass ICH narzisstisch bin – kenne ich mich jetzt gar nicht mehr aus. Wer braucht psychologische Hilfe von uns beiden?

Es ist ganz wichtig, dass du diese Form von Anschuldigungen als klares Zeichen für Gaslighting erkennst! Ganz oft zeigt sich Gaslighting auch am Ende der Beziehung. Wenn du schon Schluss machen möchtest. Unter Druck läuft der Gaslighter zur Hochform auf und treibt das Gaslighting auf die Spitze. Er/sie kann nicht zulassen, dass du ihn/sie verlässt.

Im Grunde genommen geht es bei Gaslighting immer um Macht – der Gaslighter weiß alles besser, ist immer der/die Gute. Und dabei gleichzeitig immer wieder dein Opfer – er/sie nützt die Täter-Opfer-Umkehr perfekt aus.

Je erfolgreicher der Gaslighter mit seinem emotionalen Missbrauch bei dir ist, desto unsicherer wirst du dich fühlen! Am Ende wirst DU das Gefühl haben, Schuld am Scheitern der Beziehung zu sein. Bitte halte dir immer wieder vor Augen – du rettest dich mit einem Ausstieg aus der Beziehung selbst!

Wehren bei Gaslighting? Wie du dich am besten verhältst

Mach einen Realitäts-Check !

Grundsätzlich ist mir in meiner Profession schon immer wichtig gewesen – ich verschaffe mir ein eigenes Bild, in dem ich mir von meinen Klienten und Klientinnen nicht nur erzählen lasse, sondern auch direkt Mails, SMS und auch Sprachnachrichten selbst durchlese oder anhöre. Habe ich als Außenstehende dann auch ein verwirrtes Gefühl oder ist es für mich total nachvollziehbar? Damit kann ich dir wertvolles Feedback geben.

Das kannst du auch! Hole dir die Meinung von Menschen, denen du vertraust! Suche dir dabei aber bewusst eher die aus, die nicht aus Liebe zu dir (oder zur/zum Partner) total einseitig antworten würden. Ich habe in meinem Fall zB direkt die Sprachnachricht 1) an eine Freundin geschickt, die immer zu den Männer hält, 2) an eine, die immer zu mir haltet und 3) an meine Supervisorin. Das (überraschend einstimmige!) Feedback von allen 3en hat mich total stabilisiert und mich bestätigt, wo ich vorher schon völlig verunsichert war.

Hol dir Hilfe

Gaslighting kommt selten allein – es ist vielmehr ein typisches Verhalten im Kontext einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Je nach Stärke der Ausprägung bzw wie sehr du betroffen bist, wird dir Hilfe in jedem Fall gut tun. Manchmal reicht schon eine Einzelstunde, manchmal braucht es mehrere Einheiten, um wieder zu dir und deiner Sicherheit zurück zu finden. Besonders hiflreich ist es, gemeinsam Redflags für das nächste Mal zu erarbeiten, weil sich die Meisten wünschen, dass ihnen so etwas nie wieder passiert.

Brich den Kontakt ab

Ehrlich gesagt – ich weiß das klingt krass. Aber ich hab selber mir den Mund fusslig geredet und es war völlig sinnlos und hat uns nur immer tiefer in den Abgrund gegraben. Selbst Versuche von Beweisen wie zB „Lies doch mal nach“ oder „Frag doch den XY, der war ja auch dabei“ etc – alles sinnlos. Die eigenen Nachrichten des Gaslighters waren schwarz auf weiß da und nachzulesen – und doch wurden sie einfach ignoriert. Dafür wurden meine Scherze völlig verdreht plötzlich als Angriffe oder Unterstellungen präsentiert. Wenn du das schon mal erlebt hast, dann weißt du, wovon ich erzähle!

Und auch meine unzähligen Klienten – egal ob Mann oder Frau – haben oft genug versucht, die Situation durch Reden zu verbessern. Leider immer sinnlos, aber mega nervenaufreibend. Noch dazu wo jeder Versuch dazu führt, dass der/die Gaslighter noch mehr Angriffsfläche hat. Nachdem ich das jetzt so oft begleiten durfte bin ich der Meinung – kümmere dich um deine geistige und emotionale Gesundheit – und geh da raus. Je schneller desto besser. Deshalb schlage ich auch keine Gespräche mit dem Gaslighter vor. Die erhoffte Einsicht bleibt aus. Dafür habe ich mehr als einmal erlebt, wie von Gaslighting betroffene Klient*innen am Ende fast selbst schon in die Psychiatrie mussten. Klingt krass? Vielleicht. Aber ich sags immer wieder – Gaslighting – egal ob absichtlich oder unabsichtlich – ist hochmanipulativ und für deine Psyche extrem gefährlich.

Wenn ich deine unbeteiligte Dritte sein soll, die mit dir den „Realitäts-Check“ macht, dann nutze gern meine Kennenlernstunde dafür aus!

Ganz viel Herz & Mut!

Deine Sabine

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Menü