ich + du = wir?

Ich + Du = Wir?

Aber was, wenn ich nicht weiß, wer ICH bin?

Dann werden Wir zum Dir.

Ich tue alles, um Dir zu gefallen.

Es Dir recht zu machen.

Ich gehe auf in Dir. Vergehe in dir.

Erst du gibst mir mit deinem Dir ein Ich.

Manchmal drückt mich so ein leiser Gedanke „Und was ist mit Mir?“ Doch den schieb ich rasch beiseite – denn nur wenige Minuten mit Dir sind so kostbar. Mir. Schenk mir dein Dir und ich lasse mein Mir. Dass ich manchmal Dir mit Mir mit Mich oder gar Ich verwechsle? Mag sein, aber ist das wirklich wichtig? Denn dein Dir macht mir ja so viel Glück.

Dass ich dabei mein Mir verliere ohne je ein Wir gehabt zu haben – nein, undenkbar.

Dass ich dabei mein Mich verliere weil es ja ein Dich gibt – geht es denn überhaupt anders?

Mir, Mich, Ich. So leicht verliere ich mein Mehr-Sein in deinem Wunderland namens Dir.

 

So lange, bis Du entscheidest dein Dir jemand anderem zu geben. Vielleicht sogar, um dort ein echtes Wir zu erleben. Denn auf Dauer ist es für Dich doch anstrengend, ständig ein Dir zu geben. Doch was wird dann aus Mir? Hab ich doch nur im Dir existiert! Ohne dein Dir gibt es keine Welt für mich.

Und mühsam wie das kleine Ich-bin-Ich fange ich von vorne an.

Wer bin ich?

Was will ich?

Was wünsch ich mir?

Ich werde wieder mehr von Mir die ich schon vor langer Zeit mal war.

Und dann weiß ich auch: was geb ich her von mir? Was geb ich dir?

Und du – willst du mein Ich überhaupt?

Kannst du als Ich zu meinem Dir noch dein Dir geben?

Du + Ich.

Dann sind wir Mehr – dann sind wir ein Wir. In unserem eigenen Wunderland.

 

Es soll ihnen nichts helfen, wenn sie die Köpfe zusammen stecken und herunter rufen: >Komm wieder herauf Herzchen.< Ich würde nur hinauf sehen und sprechen: „Wer bin ich denn? Sagt mir das erst und dann, wenn ich die Person gern bin, will ich kommen. Wo nicht, so will ich hier unten bleiben, bis ich jemand anderes bin.“

 

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten: