Kontaktabbruch: Wenn der Partner schweigt

Kontaktabbruch: Wenn der Partner plötzlich schweigt

Ein Thema, das immer wieder in meinen Begleitungen auftaucht, ist ein plötzlicher Kontaktabbruch durch den Partner. Anmerken möchte ich gleich vorweg, dass ich hier nicht von einem Kontaktabbruch nach einer großen Enttäuschung oder Verletzung spreche. Also wenn dein Partner dich gerade im Bett mit einem Anderen erwischt hat und dann jeglichen Kontakt abbricht und nicht mehr mit dir spricht zB. Nein, ich rede davon, dass der Partner (mehr oder weniger) plötzlich sagt, er braucht Abstand, ohne dies näher zu begründen. Wenn sich das vorher schon durch längere Schweigephasen oder Rückzug angekündigt hat, ist es manchmal nicht ganz so überraschend, was aber  noch lang nichts darüber aussagt, wie es dem verbleibenden Partner damit geht.Umso schwieriger ist es, wenn man in einem Streit irgendwie unklare Vorwürfe an den Kopf geworfen bekommt verbunden mit dem Rückzugswunsch. Wie du zumindest ansatzweise mit so einer Situation umgehen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Beginnen wir damit,

warum man sich nach einem Kontaktabbruch so extrem hilflos fühlt:
  1. Das Fiese an einseitigem Abstandnehmen ohne einer klaren Begründung dafür ist das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden. Wir sind alle erwachsen und wissen einerseits, dass wir uns nicht gehören und es ein natürliches Grundrecht auf Privatsphäre, Rückzug etc gibt. Andererseits empfinden wir Rückzug – wenn uns selbst nicht danach ist – leicht als Strafe. Und wenn wir schon bestraft werden, dann wollen wir auch wissen, wofür. Es fehlt aber gerade die Auseinandersetzung damit, was dir als Partner überhaupt vorgeworfen wird.
  2. Rückzug an sich ist ja meist auch verbunden mit einem Kontaktabbruch und einem Kommunikationsaus. Das ist der nächste Punkt, der es so schwer macht, damit umzugehen. Wir erfahren weder, was der Vorwurf ist, noch wird uns die Möglichkeit geboten, dazu Stellung zu beziehen! Damit fällt auch jede Möglichkeit weg, ein mögliches Missverständnis aufzuklären. Gerade dieses Verhalten lässt uns leicht doppelt hilflos fühlen.
  3. Diese Unwissenheit ist auch doppelt unfair, denn unabhängig von der jetzigen Situation fällt schließlich auch jede Möglichkeit weg, für die Zukunft zu lernen. Ohne Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten (und dem, was es bei deinem Partner auslöst), gibt es keine persönliche Entwicklung. Wenn wir (vielleicht) schon die jetzige Beziehung mit unserem Verhalten möglicherweise zerstört haben, dann wollen wir zumindest die Chance, das für zukünftige Lieben möglichst zu verhindern!

Diese drei Punkte sind im Wesentlichen die Gründe dafür, warum man sich so hilflos und auch ungerecht behandelt fühlt, wenn der Partner ohne nähere Erklärung einfach geht oder zumindest schweigt.

Die Schwierigkeit in so einer Angelegenheit ist ja der versteckte Double-Bind dahinter. Du sollst den Abstand akzeptieren, obwohl er ohne nähere Erklärung total unfair erscheint. Willst du aber ein gewisses Gleichgewicht wieder herstellen und suchst Kontakt, fühlt sich der Partner schnell erneut bedrängt.

Was könntest du also tun, um zumindest noch eine Möglichkeit auf ein Gespräch zu erlangen?

Fragen stellen – und zwar noch bevor du ihn konkret nach seinen Vorwürfen/Bedenken/etc fragst und bevor du beginnst, dich zu verteidigen. Fragen nämlich, die auf der Metaebene ansetzen.

Bist du sicher, dass deine Sicht auf die Geschehnisse nicht noch zumindest hinterfragen möchtest?
Und du bist sicher, dass alles auch so gemeint war, wie du es verstanden hast?

Mit diesen Fragen kannst du – vielleicht – noch einmal eine gedankliche Öffnung bewirken und noch ein klärendes Gespräch herbeiführen. Und wenn nicht, hast du zumindest die Gewissheit, dass du es probiert hast. Was du tun kannst um nicht ständig zu grübeln und in Selbstzweifeln zu versinken, kannst du hier in diesem Blog nachlesen.

Im Übrigen habe ich dazu einen neuen Kurs entwickelt, der sich genau mit der Frage „Er meldet sich nicht mehr“ beschäftigt. Ich biete dir darin die Möglichkeit, dein eigenes Verhalten zu reflektieren und zu hinterfragen, ob es an dir liegt. Nicht weil ich glaube, dass das immer so ist, sondern weil erfahrungsgemäß (vor allem Frauen) zuerst die Schuld immer bei sich suchen. Wenn dich das interessiert, erfährst du mit einem Klick aufs Bild mehr!

Der einzige Trost der dabei (vielleicht) bleibt:
Dein Ex beraubt nicht nur dich der Möglichkeit einer Aufklärung, sondern auch sich selbst. Was auch immer er für einen Film laufen hat, er ist in der eigenen Szenerie gefangen und bekommt genausowenig eine Chance, seine Sicht auf die Geschehnisse zu hinterfragen. Er schmort quasi im eigenen Saft vor sich hin.

  • Was mir aber viel wesentlicher scheint: das Verhalten deines Partners zeigt, dass er unfähig ist. Unfähig sich mit den eigenen wunden Punkten auseinanderzusetzen, denn Abbruch ist nur Flucht und nicht aufarbeiten.
  • Unfähig, mit dir in Konfrontation (im Sinne von Konfliktlösung) zu gehen.
  • Unfähig, in Beziehung zu bleiben wenn es eng wird. Einseitiger Kommunikationsabbruch ist ein Beziehungsabbruch.
  • Unfähig auch, selbst nach Ent-Täuschungen einen wohlwollenden Blick auf dein Verhalten zu werfen (zu wollen), auch wenn es gerade schmerzt.
  • Unfähig zu guter Letzt, in eine Beziehung zu investieren.

Erfahrungsgemäß zeigt sich ein Wiederanknüpfen nach so einem Abbruch eher schwierig und selten erfolgreich. Zu groß sind auch die Verletzungen auf der eigenen Seite dann schon. Vielleicht ist das aber manchmal auch kein Fehler, wenn man die bisherigen Überlegungen  zu betrachtet.

Mehr dazu findest du auch in diesem Artikel zum Thema Ghosting!

PS: Hier noch das Buch, dass ich dir im Video empfehle

 


Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten:

46 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo,
    auch ich habe, bzw. durchlebe derzeit einen solchen Kontaktabbruch. Ich kenne meine Ex-Partnerin seit meiner Jugend, damals war ich 15 und sie 12. Vor ca. 4 Jahren fanden wir uns online wieder, sie ist mittlerweile 3-fach Mama … verabredet , getroffen .. und es war irgendwie wie früher  , nur besser 😉
    • Bis vor 8 Monaten führten wir eine Fernbeziehung, hatten auch nicht nur Urlaubs-pläne. Erst wurde ein Wochenendtreffen abgesagt, dann wurde das telefonieren weniger – selbst Verabredungrn zum telefonieren wurden -berufsstress-begründet abgesagt. Wir schrieben auch viel, sodass ich – ich vertraute ihr ja- nicht auf trübe Gedanken kam. Am Tag , als es in den Urlaub gehen sollte .. Absage, mit dem Versprechen es wieder gut zu machen. Alle Telefonate – abgesagt. Am Tag, als Monate später in den Jahresurlaub gehen sollte – Absage … jetzt brauchte sie erstmal Zeit für sich, jetzt brachte sie plötzlich ein mögliches Beziehungsaus ins Spiel. Ihre „Zeit für sich“ verbrachte sie laut ihrer Aussage bei Verwandten … nachweislich war sie jedoch auf Arbeit – also ganz normaler Alltag. Da wurde mir allmählich klar, das etwas nicht stimmt. Denn wir hatten uns so lange nicht gesehen, berührt, wie konnte sie da „Zeit für sich“ brauchen ? Und wozu konstruierte sie diese „bei Verwandten“-Lüge .. gabs auch nicht zu .. obwohl ich sie am Festnetz-DIENST-telefon hatte ?!?
    Aber sie machte nicht Schuss… liebt mich sogar… jedenfalls noch für noch für 2 weitere Monate, ohne zu telefonieren, berufsgestresst.
    Dann kam eine Whatsapp „ich kann das nicht mehr“
    Kein Gespräch, keine Erklärung … nur der Hinweis das ich nerve, und es ist eben wie es ist (hatte mich 2 Wochen nach der Whattsapp nochmal gemeldet) .. und sie „das“ nicht schonwieder bereden wolle – eiskalt.
    Als wenn wir je darüber gesprochen hätten.
    Ich sagte ihr, daß es mich verletzt, daß ich es sogar als respektlos empfinde .. ob sie neben der Beziehung denn auch alles freundschaftliche oder bekanntschaftliche loswerden will ?
    -schweigen-
    Nun, ich bin 41, sie ist 38 … wir kennen uns also rund 25 Jahre … wortlos entsorgt :/
    Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, keine Ahnung warum ich es „verdiene“ so eiskalt abserviert zu werden.
    Danke fürs lesen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Darf ich dir etwas schenken?

Meine 7 besten Tipps gegen Liebeskummer im kostenlosen Emailkurs SOS-Liebeskummer!

*:  Kein Spam, dafür ganz viel  Herz!  :) Du trägst dich in meinen Newsletter ein und startest mit dem 7tägigen Erste-Hilfe-Kurs bei Liebeskummer. Gratis! Danach erhältst du ca 1x monatlich Infos über neue Artikel und Aktionen. Du kannst dich jederzeit abmelden! Weitere Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung, die du mit Klick auf den Button akzeptierst. 

x

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier kommst du zu meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen