heute pack ich aus – meine wichtigste Beziehungserfahrung

mal wieder was neues – ich habe mich einer bloggerparade angeschlossen. wir alle schreiben in der einen oder anderen form über beziehung, sexualität, anziehung, liebe und das leben so an sich. coole idee, klar dass ich da dabei bin! also lasse ich heute mal im sinne des blogbangs die hosen runter … 🙂

Meine wichtigste Beziehungserfahrung: ich kann mich für Emotionen entscheiden – und auch dagegen

es ist sommer und ich bin mit meinem liebsten auf einer hochzeit eingeladen. wir reisen schon am abend davor an und verbringen die nacht also in einem fremden zimmer… nun  muss man wissen, ich trage keine uhr und ein handy neben dem bett kommt bei mir nicht in frage. als ich morgens aufwache kann ich aber aufgrund der fremden umgebung überhaupt nicht einschätzen – ist es 5 oder doch schon 8 und damit zeit zum aufstehen?

mein mann hat sein handy immer als wecker neben dem bett liegen und so greife ich hinüber auf seine seite und nehme das handy hoch. tja – ein hoch auf die technik, die selbst bei gesperrtem bildschirm nicht nur die uhrzeit sondern schon eine nachrichtenvorschau anzeigt … da steht nämlich plötzlich eine SMS von einer mir unbekannten sie. und SIE schreibt in sehr unmissverständlicher weise, dass ihr allerwertester sehnsucht nach dem mann in meinem bett hat. mir gefriert so ziemlich alles in dem moment – nicht nur das blut und der atem, auch mein herz. und vielleicht ist das auch gut so, denn das einfrieren rettet es vielleicht vorm brechen.

mein freund ist mittlerweile so halbwach und fragt mich, was los ist – ich gebe ihm das handy wortlos. er schaut nur kurz drauf und meint: „das kann mich nix angehen“ und dreht sich zum weiterschlafen um. so als wäre die sms ein irrläufer. aber die nummer war nicht unbekannt, da stand ein eingespeicherter frauenname davor. ich glaube ihm kein wort und weiß mir im moment nicht zu helfen, also flüchte ich mal unter die dusche.

als ich zurückkomme, sitzt er schon auf der terrasse und telefoniert mit seinem besten freund. ha! da hat ihn wohl das schlechte gewissen aus dem bett getrieben. to make a long story short – er beteuert mir hoch und heilig, dass er keine ahnung von der SMS hat. er kennt die frau und hat angeblich eine nette nacht mit ihr verbracht – VOR mir. das muss allerdings zu diesem zeitpunkt dann wohl schon fast ein jahr hergewesen sein. bitte hält der mich für blöd? welche frau schreibt nach 1 jahr so eine SMS? ich glaube ihm kein wort. er ist sichtlich um schadensbegrenzung bemüht, schreibt der frau auch, dass er glücklich verliebt und in einer beziehung ist und sie ihm bitte nicht solche sms schreiben soll. sie entschuldigt sich umgehend – ich bekomme stillschweigend das handy in die hand gedrückt um den gesamten schriftverkehr zu lesen. schön und gut, die fronten sind geklärt – aber ich weiß noch immer nicht – ist es wirklich 1 jahr her?

die kommenden tage sind ein horror für mich. mein freund hält die angelegenheit mittlerweile für geklärt und weil er ja nichts getan hat , will er auch nicht weiter drüber reden. ich aber schleppe den – vermuteten! – betrug tonnenschwer mit mir herum. und lasse ihn das auch immer wieder spüren. meine verletzung, meinen schmerz, meine verzweiflung und meine eifersucht – ich glaube ihm noch immer nicht, zu sehr an den haaren herbeigezogen scheint mir die geschichte mit der SMS nach 1 jahr. ich trudle im strudel  meiner emotionen und kann dagegen so gut wie gar nichts ausrichten, fühle mich diesem orkan in mir hilflos ausgeliefert, und dass er sich weigert, noch darüber zu sprechen, lässt mich unfassbar allein an seiner wand abprallen. kurz überlege ich, sie zu kontaktieren – aber was würde ich von ihr schon erfahren? wenn schon, haben die 2 sich bestimmt mittlerweile längst abgesprochen für den fall, dass ich das tue.

irgendwann merke ich es: wenn ich mich weiter von dieser geschichte so fertig machen lasse, ist das das ende von UNS.  ich kann quasi zuschauen, wie wir tagtäglich immer weiter auseinander driften, uns entfernen und kälter werden.und ich erkenne

recht haben geht nicht immer hand in hand mit lieb haben. ich glaube ihm nicht und es frisst mich auf – aber ich werde die wahrheit nicht erfahren. also entscheide ich mich: ich lebe damit. ich glaube ihm nicht und lebe trotzdem damit. weil das ziel dahinter ein größeres ist – nämlich zusammen zu bleiben.

und was ich nie geglaubt hätte – es geht.
der schmerz, die eifersucht, die verzweiflung – all das geht,
und zwar weg und von einem moment auf den anderen.

es war uns nicht bestimmt, bis heute zusammen zu sein. und ehrlich gesagt glaube ich auch heute noch nicht, dass SIE wirklich vor mir und nicht währenddessen war. trotzdem sind da keine bösen oder schlechten gefühle, nach wie vor nicht. das ziel – nämlich die beziehung zu meinem freund – war einfach wichtiger. es war und ist aber bis heute unfassbar erstaunlich für mich, wie so eine einzelne entscheidung einen ganzen gefühlstsunami von einer sekunde auf die andere beenden kann.

damals wußte ich noch nicht, dass ich jahre später (eigentlich sogar erst vor wenigen wochen) einen begriff dafür finden werde. emotionale verantwortung nenne ich das mittlerweile gerne. und dieses erlebnis damals war das erste mal, dass ich das ganz bewusst getan habe. emotionale verantwortung für mich zu übernehmen.

wir sind keine opfer, wir sind unseren emotionen nicht hilflos ausgeliefert – weder den guten und gewollten, noch den beschissenen und ungeliebten. und manchmal ist die erlösung nur einen entscheidungs/schritt entfernt.

 

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten: