Narzisstische Persönlichkeit und Beziehung – 10 Red Flags

Narzissmus und Beziehung – seit vielen Jahren schreibe ich darüber. Aber ist eine narzisstische Persönlichkeit auch gleich gestört? Oder gibt es auch so etwas wie „normale“ Narzissten? Wo zieht man die Grenze? Und – ist das für deine Beziehung überhaupt wichtigt? Warum ich denke, dass du viel mehr auf dich selbst achten solltest, erfährst du hier!

Dieser Artikel ist ursprünglich 2017 entstanden und wurde 10/2021 aktualisiert. Seit Frühjahr 2017 erreichen mich immer mehr Anfragen nach dem Motto: „mein Partner ist ein Narzisst, das sagen alle und das hab ich jetzt nachgelesen – und wirklich, das trifft alles zu! Ich hab eine Beziehung mit einem Narzissten – Hilfe!“

Und jedes Mal denk ich  mir „Puh!“ NPS – kurz für Narzisstische Persönlichkeitsstörung – ist eine klar definierte Persönlichkeitsstörung und kann nur von einem Experten diagnostiziert werden. Dennoch verstehe ich den Wunsch, das eigene Erleben und die Beziehung besser verstehen zu können.

Narzisstische Persönlichkeitsstörung oder „normaler Narzisst“?

Merkmale einer narzisstischen Persönlichkeit

Narzissmus bedeutet Selbstliebe und ist ein gesunder Bestandteil jeder Persönlichkeit – oder sollte es zumindest sein. Tatsächlich hat jeder von uns narzisstische Anteile in sich, diese sind unterschiedlich ausgeprägt. Diese narzisstischen Persönlichkeitsanteile sorgen zB dafür, dass du dich traust, ein Referat an der Uni oder einen Vortrag vor Arbeitskollegen oder Kunden zu halten, als Rechtsanwalt ein Plädoyer vorzutragen, auf Youtube ein Video zu veröffentlichen oder in der Bar Karaoke zu singen.

Sie sorgen auch dafür, dass du auf die Befriedigung deiner Bedürfnisse achtest und du dich bei Bedarf auch für dich selbst stark machst, zB gegen eine unfaire Note protestierst, im Supermarkt eine falsche Abrechnung reklamierst oder verdorbenes Essen dem Kellner zurückgibst.

Oft ist es schwierig – vor allem für Laien – ein sehr selbstbewusstes Auftreten von einer narzisstischen Persönlichkeit zu unterscheiden. Was für den Einen bewundernswertes Auftreten ist, ist für den Anderen schon unangenehm egoistisch. Es kann also durchaus sein, dass du deinen Partner als narzisstische Persönlichkeit wahrnimmst, obwohl dieser noch nicht die Kriterien einer Persönlichkeitsstörung erfüllt.

Symptome einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung

Bitte mach dir bewusst, dass eine NPS – kurz für narzisstische Persönlichkeitsstörung – ein Krankheitsbild ist. Entsprechend gibt es einen Katalog (Diagnostischen und Statistischen Manual Psychischer Störungen (DSM-IV), anhand dessen die Störung diagnostiziert wird. Es müssen mindestens fünf der folgenden Symptome für die  Diagnose der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung vorliegen (zitiert aus dem MSD Manual):

  • Ein übertriebenes, unbegründetes Gefühl der eigenen Bedeutung und Talente (Grandiosität)
  • Die Beschäftigung mit Phantasien von unbegrenzten Erfolgen, Einfluss, Macht, Intelligenz, Schönheit oder der vollkommenen Liebe
  • Der Glaube, dass sie speziell und einzigartig sind und sich nur mit den Menschen auf höchstem Niveau verbinden sollten
  • Der Wunsch bedingungslos bewundert zu werden
  • Ein Gefühl des Anspruchs
  • Ausnutzung anderer, um ihre eigenen Ziele zu erreichen
  • Ein Mangel an Empathie
  • Neid auf andere und der Glaube, dass andere sie beneiden
  • Überheblichkeit und Hoffart
  • Außerdem müssen Symptome im frühen Erwachsenenalter begonnen haben.

Grundsätzlich sind Männer wie Frauen betroffen, wobei Männer öfters eine narzisstische Persönlichkeit(sstörung) aufweisen.

10 Warnzeichen dafür, dass deine Beziehung von Narzissmus betroffen ist

Schauen wir uns also an, woran du Narzissmus in der Beziehung erkennen könntest! Nochmal – alles hier gilt auch für Narzisstinnen, allerdings begegnet mir das in der Beziehungspraxis deutlich seltener. Das liegt zum Einen daran, dass Narzissmus bei Frauen weniger verbreitet ist, und zum Anderen daran, dass sich Frauen üblicherweise mehr für Psychologie interessieren und offener für Beratung sind – und damit öfters in meiner Praxis landen.

  1. Dein Partner erwartet großen Applaus bzw große Bewunderung für Kleinigkeiten
    Eine narzisstische Persönlichkeit erwartet selbst dafür, dass er den Mistkübel hinaustragt, Applaus. Kleinste Anzeichen von Kritik oder gar die Anmerkung, dass die Mithilfe im Haushalt ja selbstverständlich ist, werden als Majestätsbeleidigung empfunden.
  2. Umgekehrt zeigt dein  Partner nur wenig Bewunderung für deine Erfolge
    Du hast dein Studium erfolgreich abgeschlossen? Eine Beförderung bekommen? Einen Marathon gelaufen? Ein Kind geboren? Wie schön, was sonst hätte es auch sein sollen, muss man da jetzt so ein Theater drum machen? Und jetzt bitte schnell wieder zu ihm zurück. Wenn du das Gefühl hast, dass dein  Partner deine Erfolge gar nicht hören und schon gar nicht bewundern will, er sie im Gegenteil sogar oft noch herablassend kommentiert – dann ist das schon ein guter Anhaltspunkt für sehr narzisstische Züge deines Partners.
  3. Jede deiner Geschichten wird zu seiner Geschichte
    Du bist krank und willst ihm das erzählen? Er ist bestimmt noch kränker als du – oder war es zumindest schon mal. Du hast Probleme im Job und möchtest darüber reden? Seine sind bestimmt größer – die Geschichte wie er sie gelöst hat im Übrigen auch. Egal worüber du reden möchtest, nach wenigen Minuten  steht auf einmal ER im Mittelpunkt statt du.
  4. Eure Beziehung dreht sich nur um ihn
    Ein weiteres Anzeichen für eine narzisstische Beziehung ist, wenn dein Partner kaum wissen will, was bei dir eigentlich so los ist. Sicher, ihr könnt euch abendfüllend unterhalten – aber unterm Strich ist deine Redezeit deutlich kürzer als seine und im besten Fall auf deine Bewunderung für ihn beschränkt. Was in dir wirklich vorgeht, welche Gefühle dich bewegen, interessiert ihn relativ wenig. Außer natürlich du singst einen Lobesgesang auf ihn.
  5. Dein Partner erzielt alle Erfolge allein
    Ein Narzisst stellt immer wieder seine Erfolge in den Vordergrund und unterstreicht vor allem gern, dass er das alles allein geschafft hat. Mitarbeiter die ihm geholfen haben? Alles selbstverständlich und nicht erwähnenswert. ER ist der Held seiner Geschichte. Wenn etwas nicht so gut läuft – egal ob im Job oder in der Beziehung – ist es sicher nicht seine Schuld. Da hat dann irgendein Mitarbeiter einen Riesenfehler gemacht.
  6. Dein Partner ist nie das Problem in der Beziehung, du bist es
    Du bist unzufrieden mit der Beziehung? Das liegt sicher nicht an ihm, denn er bemüht sich ja nun wirklich, dir ständig nur das Beste zu bieten. Du bist zu bedürftig, du bist zu unselbständig, du bist zu egoistisch. Er dreht dir dabei auch gern das Wort im Mund herum und verunsichert dich mit der Zeit damit dermaßen, dass du tatsächlich beginnst, den Fehler nur bei dir zu suchen. Stichwort Gaslighting! Denn eigentlich wäre es ja so einfach mit ihm glücklich zu sein, du müsstest ja nur nach seinen Spielregeln spielen!
  7. Dein Partner ist überall gern gesehen und gern „der große Held“
    Jede Geschichte braucht ihren Held – und natürlich ist das immer er. Wer sonst auch? Eine narzisstische Person wird nicht müde, jede Geschichte so auszuschmücken, dass er der große Held ist. Auf jeder Party steht er im Mittelpunkt und erzählt seine Geschichten gern schon mehrfach. Er steht gern im MIttelpunkt und kann das auch gut! Das wäre ja schön und gut – aber irgendwie kommen alle und bewundern dich für „deinen tollen Mann“ aber keiner interessiert sich mehr für dich und deine Erfolge. Du fühlst dich in eurer Beziehung irgendwie kleiner und kleiner.
  8. Dein Partner hilft dir kaum, eigene Projekte zu verwirklichen
    Du hast eigene Ziele, die du gern verwirklichen möchtest? Verbal unterstützt er dich gern damit – zumindest so lange wie diese Ziele seine eigene Heldengeschichte nicht stören. Du möchtest in der gemeinsamen Wohnung etwas umgestalten oder mehr Yoga machen? Klar! Du willst Karriere machen und wirst mehr verdienen als er? Das geht aber jetzt bitte wirklich zu weit!
  9. Dein Partner ist unfähig, sich zu entschuldigen
    Ein wirklich ganz typisches Anzeichen für eine narzisstische Persönlichkeit ist die begrenzte Fähigkeit, sich zu entschuldigen. Ein Narzisst der dich betrügt wird sich bei dir entschuldigen – aber nur 1 Mal. Das kann er durchaus charmant anstellen. Dann ist es aber auch gut. Mehr als 1 Mal muss man wirklich nicht darüber sprechen, sondern dann „muss es auch mal gut sein.“
  10. Dein Partner ignoriert deine Pläne
    Du möchtest eine Ausbildung machen und brauchst dazu seine Unterstützung im  Haushalt, bei den Kindern, etc? Im Haushalt muss eine größere Anschaffung erledigt werden, die du nicht allein entscheiden/erledigen/tragen kannst? Du möchtest einen Urlaub allein mit deinen Freundinnen machen und er wird daher eine Zeitlang allein sein?  Umgekehrt wenn er einen Plan hat, wird er kompromisslos durchgesetzt? Das alles sind für einen Narzissten sehr schwierige Themen und benötigen regelrechtes Fingerspitzengefühl um es zu besprechen. Es ist für dich sehr schwierig, über die Zeit deines Partners zumindest hin und wieder zu „verfügen“, während du umgekehrt immer verfügbar sein musst. Die Beziehung lebt davon, dass du immer Rücksicht nimmst, bis hin zur völligen Selbstaufgabe.

Machen ein oder zwei oder gar drei der obigen Punkte einen Narzissten bzw eine narzisstische Persönlichkeit aus? Nein, bestimmt nicht. Ich würde sogar so weit gehen, dass kurzfristig mehrere Punkte erfüllt sein können, ohne dass du plötzlich mit einer narzisstischen Beziehung konfrontiert bist.

Stell dir zB vor, dass dein Partner gerade eine Beförderung bekommen hat und sich MEGA darüber freut. Ja, er wird ein paar Wochen lang NUR darüber reden, er wird superglücklich sein, das Thema wird eure Beziehung dominieren und er wird in seinem Überschwang vielleicht nur wenig Anteilnahme für dich zeigen. Das ist allerdings eine Phase, die auch entsprechend wieder abklingt.

Wenn es allerdings so ist, dass du fünf oder gar mehr Punkte praktisch permanent in eurer Beziehung erkennst, dann wird es schon wahrscheinlicher, dass dein Partner/deine Partnerin ein Narzisst/eine Narzisstin ist.

Dein/e Partner/in hat eine narzisstische Persönlichkeit – was bedeutet das für eure Beziehung?

Immer wieder merke ich, dass Menschen Die Schwierigkeit die ich dabei immer wieder sehe ist, dass es völlig subjektiv ist, ob der/die Partnerin narzisstische Persönlichkeitsmerkmale aufweist. Ich bin auch keine Freundin davon, Krankheitsbilder zu diagnostizieren. Ich glaube nicht, dass es dir irgendetwas nützt.

Immer wieder werde ich dann gefragt, was man da denn jetzt tun kann. Motto – erzieh mir doch bitte meinen Mann um. Sobald eine Diagnose für den Partner da ist, haben wir auch den Schuldigen gefunden. Das gefällt mir nicht, daran glaub ich nicht, ich glaube sogar dass das extrem hinderlich ist für dich.

Welche Fragen wichtiger sind für dich als die mögliche Diagnose als narzisstische Persönlichkeit !

Ich persönlich halte es in meinen Beratungen gern so, dass es völlig unabhängig von einer „Diagnose“ des Partners (die ich de facto nur aus Erzählungen kenne) ja immer so sein kann/sollte/muss, dass persönliche Grenzen/Bedürfnisse/Wünsche etc in einer Beziehung Platz haben sollten und setze hier an.

Werden deine Wünsche und auch Grenzen in dieser Beziehung erfüllt bzw berücksichtigt? Gibt es hier ein Gemeinsames?

Diese Frage ist allgemeingültig und verlangt immer eine entsprechende Handlung auch von dir.

Wenn nicht – was wurden für Lösungsansätze probiert (und ja, dazu gehört zumindest einmal auch ein Gesprächsversuch) und was ist die Endkonsequenz daraus?

Das alles kann ich aufarbeiten ohne dem Andren einen Stempel aufzudrücken. Hast du Lösungsansätze probiert – vielleicht sogar mehrfach – und alles ist umsonst? Es kommt immer wieder zu dem selben Ergebnis bzw eigentlich fühlst du dich nur immer schlechter, schwächer und unsicherer? Dann ist es eigentlich völlig unwichtig, ob dein Partner ein Narzisst ist, oder?

Das in-die-eigene-Verantwortung-kommen ist zehnmal wichtiger als jede Diagnose des Partners.

In jeder Beziehung, in der es mir nicht gut geht, kommt der Punkt, an dem ich mir die Frage stellen muss, ob es nicht besser ist, Schluss zu machen oder zumindest mal eine Beziehungspause einzulegen, um mal etwas Abstand und vor allem eine klarere Sicht auf die Dinge zu bekommen.

Mach dich nicht zum Co-Narzissten!

Die Schwierigkeit daran ist jedoch, dass die meisten im Laufe einer Beziehung mit einem Narzissten in die emotionale Abhängigkeit hineinrutschen und es deshalb so schwer wird, etwas daran zu ändern. Tatsächlich fühlt es sich an, wie wenn man versucht aus einem Sumpf wieder rauszukommen.

Es gibt ein Leben nach einem Narzissten und man kann auch aus so einer Beziehung gut rauskommen – auch wenn du dir das jetzt nicht vorstellen kannst. Ich weiß, wie regelrecht süchtig man nach dem Partner/in sein kann und dass sich eine Trennung wie ein Ding der Unmöglichkeit anfühlt. Du musst da nicht allein durch! Ich kenne mich aus, ich habe die Erfahrung und ich bin da. Nutze die vergünstigte Kennenlernstunde – ich verspreche dir, dass allein diese 1 Stunde schon einen Unterschied für dich machen wird.

Ganz viel Herz & Mut,

Sabine

Und jetzt – dein nächster Schritt !

Trage dich in meinen kostenlosen Email-Kurs bei Liebeskummer ein

oder

Du kommst direkt mit mir ins Gespräch!

Nutze das Angebot für die verbilligte Kennenlernstunde

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten:

80 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ich war ein gutes Jahr mit einem Narzissten zusammen. Wir sind seid ca 1,5 Monaten auseinander und es ist so schwierig für mich damit abzuschließen. Ich bin so emotional abhängig geworden von ihm, und trotz allem was er gemacht hat kann ich ihn nicht wirklich hassen. Es ist ein täglicher Kampf für mich nicht wieder den Kontakt zu ihm zu suchen. Ich hoffe einfach das diese Abhängigkeit bald nachlässt. Ich habe viel darüber gelesen und mir wird so vieles bewusst. Ich habe so sehr an mir gezweifelt, geglaubt beziehungsunfähig zu sein, aber ich konnte gar nichts richtig machen in dieser Beziehung. Daran bin ich fast zerbrochen. Ich bin froh das diese Beziehung nicht länger ging und hoffe emotional keinen größeren Schaden genommen zu haben…..

    Antworten
  • liebe sabine!! danke von herzen für den satz: „leiden ist einfacher als lösen!“ ,,, es klingen gerade die groschen die in mir fallen!!!

    Antworten
  • Liebe Sabine,
    mit großer Aufmerksamkeit habe ich deinen Film „2 Gründe, weshalb es so schwer ist….“
    In sehr vielen Dingen habe ich mich wiedererlebt.

    Was mich aber ziemlich stört ist, nicht nur in deinem Beitrag, dass sehr oft von „ER“ gesprochen wird. Der weibliche Narzissmus wird so gut wie nie explizit erwähnt. Immerhin sind, laut Wissenschaft, etwa 1/3 aller Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsstörungen Frauen. Es gibt auch Männer, die wie ich, das sehr schmerzhaft erfahren mussten und unter der weiblichen Form (immer noch) sehr zu leiden haben.

    Vielleicht die Beiträge zukünftig „neutralisieren“ oder explizit auch den weiblichen Narzissmus ansprechen. Vielen Dank und

    Liebe Grüße Preuße
    Peter

    Antworten
    • hallo peter,

      also die narzissmus-reihe besteht derzeit aus insgesamt 3 videos und ich erwähne in video1 explizit, dass es auch frauen gibt, aber deutlich weniger und in video2 rufe ich sogar auf, dass männer doch bitte ihre geschichten teilen sollen. leider habe ich bis dato zwar ganz viele mails im hintergrund erhalten, aber so wie du postet kaum ein mann öffentlich, was die tatsächlichen erlebnisse sind – geschweige denn, dass er in die beratung kommt. es bleibt meist nur beim aufzeigen „hallo, das gibts auch bei frauen“ – mehr aber nicht. so gesehen sorgt ihr schon selbst dafür, dass das thema einfach sehr männlich besetzt bleibt und wenig über die weiblichen facetten (und die sind teilweise anders weil anders gepaart und kombiniert) bekannt wird.

      hinzu kommt, dass narzissmus bei frauen natürlich auch existiert, aber statistisch gesehen andere psychische krankheiten deutlich überwiegen. so wirst du umgekehrt relativ wenig über männliche borderliner hören und viel über weiliche. das ist evolutionsbiologisch bedingt und gibt es massig studien und erklärungen dazu.

      jede ausnahme bestätigt natürlich die regel 😉
      liebe grüße, sabine

      Antworten
  • Hallo 🌹
    Ich habe einige ihrer Videos bei YouTube angeschaut. Und Sie sprechen mir aus der Seele!! Ich weiss auch nicht mehr, was richtig u.falsch ist. Meine Bedürfnisse werden ignoriert. Versprechen gebrochen. Er macht das, wozu er grade Lust hat, ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn ich mit ihm reden möchte, fühlt er sich sofort angegriffen, wird herablassend, gar bösartig.
    Und wirklich jeder, mit dem ich darüber sprechen sagt mir, ich solle aus der Beziehung gehen (nett ausgedruckt). Aber, das schaffe ich nicht. Obwohl ich weiss, das dort vieles ganz merkwürdig läuft. Und ich gar kein gutes Gefühl habe. Leider kann er mich sehr gut runterdrücken. Ich habe aufgrund seiner Vertrauensmissbrauche (kein Fremdgehen, aber andere Dinge), hier und da Vertrauensängste. Anstatt er mir hilft, lacht er mich aus, sagt ICH hätte Probleme und solle mir einen guten Tehrapeuten suchen. Ich fühle mich in Ihren Videos absolut verstanden!!! Vielen Dank dafür.

    Antworten
  • Vielen Dank für diesen Blog, die Beiträge und vielen Dank an alle Kommentatoren!
    Ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation. Mein Freund ist schon seit längerem (schon lange vor unserer Beziehung) in Therapie. Wir sind erst ein halbes Jahr zusammen. Alles ging sehr schnell: Love-Bombing hoch 100. Nachdem es in den letzten 8 Wochen aber richtig bergab geht und ein Beziehungsdrama das nächste jagt und ich total am Ende bin, habe ich darauf bestanden mit ihm zusammen zu seinem Therapeuten zu gehen. (Der Therapeut hat dies vorgeschlagen und mein Freund hat mir dies mitgeteilt.) Es war aber ein Kraftakt das dann wirklich durchzusetzen. Wir waren vor ein paar Tagen das zweite Mal dort. Sein Psychoanalytiker teilt mir bei diesem Termin mit, dass mein Freund ein Narzisst ist. Und ob ich wisse, was das bedeute. Ich habe mich anschließend schlau gemacht. Dabei bin ich auf diesen Blog gestoßen. Und danke! Ja auf meinen Freund passen trotz jahrelanger Therapie genügend der aufgezählten Punkte. Ich habe schon länger das Beziehungsende in Aussicht gestellt (natürlich mit x-fachem inneren zurückrudern), wenn keine Einsicht von Seiten meines Freunds kommt. Mein Körper und mein intuitives Verhalten haben schon selbst die ganze Zeit Signale gesetzt und ich habe die Alarmglocken gehört, ohne den Narzissmus-Faktor genau zu kennen oder zu vermuten. Die Beiträge haben mir jetzt aber die Augen geöffnet, stärken mich, geben mir Klarheit. Ich bin nun wirklich überzeugt, dass ich diese Beziehung beenden muss und werde. Ich habe dies heute dem Psychologen meines Freund mitgeteilt, er schlug vor mit meinem Freund zu sprechen und ihn zu fragen, ob er einverstanden ist nochmals gemeinsam in die Therapie zukommen. Ich habe heute Abend das Gespräch mit meinem Freund, indem ich das Beziehungsende sachte vorbereiten werde. Ich möchte keinen Terror erleben und habe mir vorgenommen behutsam zu sein. Mein Freund ist gerade selbst auf dem Tripp, dass „es ihm nicht mehr gut geht in der Beziehung“. Und er meint, ich müsste jetzt um ihn kämpfen, wenn ich ihn und sein Herz zurückhaben bzw. nicht verlieren wolle. Das werde ich nicht tun. Ich werde bei mir bleiben und nicht auf das Spiel eingehen. Ich werde die Bombe nicht direkt platzen lassen und verkündigen, dass ich mich gegen die Beziehung entschieden habe, sondern möchte versuchen, ihn zu einem weiteren gemeinsam Therapietermin zu überreden.

    Lange Zeit schon weiß ich, dass er psychische Probleme hat und in der Analyse ist. Bisher wusste ich aber nur, dass es mit seiner Eifersuchtsproblematik zu tun hat. Was mich jedoch immer wieder zuversichtlich gestimmt hat, ist, dass er schließlich an sich arbeitet und aus freien Stücken in Therapie ist. Ich dachte, es ist besser einen Freund zu haben, der sich über seine Probleme bewusst ist und sie bearbeitet, als einen der behauptet keine Probleme zu haben glaubt.

    Ich stelle aber fest, dass dem nicht unbedingt so ist. Er ist zwar reflektiert und gesteht sich ein paar Schwächen ein, aber der Narzisst schlägt immer wieder zurück. Er ist schlichtweg nicht in der Lage, seine narzisstischen Verhaltensmuster aufzugeben, sie mit mir zu thematisieren oder mich wenigstens EINMAL ansatzweise zu verstehen und sein Defizit dabei, mal den Blickwinkel einer anderen Person einnehmen zu können, zuzugeben. Wir drehen uns nun seit 8 Wochen um dasselbe Thema und beginnen immer wieder von vorne: Ich gehe 10 Schritte auf ihn zu und er maximal nur einen, um mich bei sich zu behalten und bei der nächsten Gelegenheit diesen einen Schritt wieder zurückzugehen.

    Bester Beweis: Nach der Therapiesitzung, in der ich erfahren habe, dass ich es mit einem Narzissten zu tun habe, gingen wir in ein Café und dort ging es nur darum, was ich an mir zu ändern habe, damit wir zusammenbleiben können. Das ganze schön gespickt mit Beleidigungen und Verunsicherungsversuchen. Ich sei zu männlich, würde mich nicht attraktiv und feminin (sexy) genug kleiden…..
    Was absoluter lachhafter Bullshxxx ist. Ich kenne mich zu gut dazu. Ich bin 34 und habe genug andere Erfahrung gemacht, um das zu wissen. Ich habe noch nie so etwas derartiges gehört und weiß, dass ich eine attraktive Frau bin, schon allein von meiner Physis weiblich und sexy genug und meine Kleidung setzte ich bewusst so ein, um nicht noch mehr Aufmerksamkeit auf meine weiblichen Reize zu lenken. Und ich bin oder kleide mich nicht anders als am Anfang der Beziehung und sehe auch noch genauso aus. Dafür wurden mir vor ein paar Monaten noch die größten Komplemente gemacht.

    Ich will euch dalassen: Mich macht diese Erfahrung gerade noch stärker und ermutigt mich, noch mehr an mich zu glauben, an erster Stelle mir selbst treu zu bleiben und MICH zu lieben. Ich kann es allen Betroffenen empfehlen, nicht in das Loch „ich habe wieder die Niete gezogen, weil ich vielleicht nicht liebenswert oder gut genug bin.“ Nein, man ist es immer genug wert, sich zu lieben und auf sich zu achten. Wenn jemand kommt, der einen wirklich so liebt, wie man ist, dann ist das ein Geschenk, Ansonsten liebe lieber dich selbst! Diese Liebe kommt nämlich zu einem zurück. Die Liebe für einen Menschen, der einen nicht „wirklich“ liebt, kommt nicht zurück und saugt nur alle Liebe aus dir raus, die du dir selbst schenken könntest. So empfinde ich das auf jeden Fall.

    Ich glaube, diese Einsicht, dass ER mich nicht lieben KANN, hat mir hier in euren Beiträgen den letzten Schups gegeben. Das brauche ich nämlich nicht. Statt dessen: Kopf hoch! Die Chance nutzen, aufgezeigt bekommen zu haben, dass man an seinem Selbstwert arbeiten muss. Ich dachte auch, ich hätte diese Phase schon hinter mir. Deswegen jetzt vielleicht diese Prüfung. Und wisst ihr was: Ich bin stolz auf mich, weil ich diese bestanden habe! Manchmal braucht es länger, manchmal geht es schneller. Je nachdem an welchem Punkt man steht. Aber jeder errungene Sieg im Kampf um das Lösen von einem Narzissten ist doch ein echter Beweis der eigenen Stärke.

    Mein innerer Kampf ist ausgefochten. Jetzt gilt es den äußeren taktisch anzugehen. Ich hoffe bei mir wird es einfacher, als bei meinen Vorrednern. Ich danke euch so sehr für eure Insights, denn das hilft mir nun echt ganz praktisch beim Angehen der Umsetzung weiter.

    Alles Liebe!

    Antworten
  • ich liebe auch seit 2003 einen mann er aber nichtsmehr von mir wissen will sind zwar nur 3 mal intim gewesen aber ich liebe ihn leider seitdem ich weiss dass das nicht normal ist und er ist auch noch 20 jahre jünger als ich habe mich sogar wegen ihm scheiden lassen nach 31 jähriger ehe denn ich liebte meinen mann lange nichtmehr zu verschieden lg

    Antworten
  • Hallo,
    Ich wurde verlassen von einem Mann mit narzisstischen Zügen.
    Er hat dannach 1 Monat später sofort eine neue feste ( Fernbeziehung) mit der er sich nach nur 3 Monaten verlobt hat.
    Ea tat mir sehr weh.
    Ich schaffe es nicht den Kontakt abzubrechen…ich möchte auch nicht, er ist mir wichtig.
    Es ist wirklich ein sehr sehr spizieller Mensch. Manchmal habr ich das Gefühl ihn „retten“ / auffangen zu müssen/ wollen.
    Wäre es möglich mal mit ihnen zu telefonieren?!
    MfG Nicole:)

    Antworten
  • Hallo Guten Tag 🙂 ich bin auf Ihre Seite gestoßen da ich eine Freundin Frau, have, die sehr sehr stark Narzisstin eine Partnerschaft Führe. Ich habe sehr großen Respekt vor ihrer Meinung, daß es Als Trend gilt Menschen abzustempeln, ohne selber ein Hintergrzndwissen zu haben, oder sich selber mal hinterfragt ob es diese psychische Erkrankung über Haupt gibt. Meine Frage lautet ich korriege meine Freundin, wenn sie versucht zu 100% die Schuld an allen zu geben, oder I h erkläre ihr eine Sache z. B, Ob ich eine Produkt Mappe erstellen soll, oder eine Werbefleyer zur meiner Prüfung, trotzdem antwortet sie, 5 mal erklärt, und sie wird aggressiv und sagt muss du deine Lehrerin fragen, ob man ein Flyer machen darf, sie stellt meine Aussage in frage damit sie sauer sein kann, weil ich nicht fur meine Prüfung weiß, aber die frage war nur Werbe Flyer, oder ProjektMappe, sie greift mich in jeden punkt an, und versucht es um zu drehen oder antwortet schon in der zukunft das ich es nicht schaffe,. MACHT SIE DAS BEWUSST ODER EHER UNTERBEWUSST WEIL SIE ES SO GELERNT HAT????????

    Antworten
  • Hallo,ich bin gerade zufällig hier drauf gestoßen und kann jedem diesr Punkte nur zustimmen. Bislang war ich der Meinung,ich schaffe es seit 9 Jahren nicht aus dieser Beziehung raus, weil ich einfach zu schwach dafür bin. Ich ertrage all diese Negativität,die er Tag für Tag erschafft und auch seine Ausraster,wenn ich denn mal was sage was ihm nicht passt und Sachen zu Bruch gehen,weil er seine Wut nicht im Griff hat. All die Beleidigungen und auch teilweise Handgreiflichkeiten…Wie oft ich mich bei meiner Familie erklären muss,warum ich denn noch bei ihm bin,kann ich kaum noch zählen. Aber ich schaffe es einfach nicht und egal wie oft ich es mir vornehme,ich sitze immer noch hier und bin mehr als nur unglücklich. Ich hoffe irgendwann den Mut wirklich noch zu finden einen Schlussstrich zu ziehen,bevor dieser Mensch mich vollkommen runter zieht…

    Antworten
  • Hallo.. ich bin Nicole,Krankenschwester und versuche mich seit langem in Trennung nach 5jahren.. er ist ein toller Mensch,aber wenn es mir gut geht macht er mich fertig und wenn es mir schlecht geht,meldet er sich.. er hatte viele „Freundinnen“ und die kannte ich nie und ich habe nur einen Nachbarn und Kumpels,die er alle kennt,aber ich „f…“ seiner Meinung nach mit jedem rum.. ich bin sehr krank,hab Therapie gemacht und jetzt wieder arbeit und ich habe das Gefühl das gefällt ihm nicht.. ich weiß nicht mehr weiter.. ich habe ihn gerne,aber frag mich,warum er so zu mir ist?! Ich hoffe auf den Tag,wo ich frei bin.. nur für mich.. lg nicole

    Antworten
    • hi nicole,
      du liebe – bitte NIE im web mit nachnamen so viele angaben machen, jeder kann dich googlen. ich hab ihn gelöscht, nicole allein reicht ja auch 😉
      magst du dir nicht mal mein angebot für eine kennenlernstunde anschauen? vielleicht finden wir zu 2 ja eine antwort für dich. wenn du schon in therapie bist oder warst und das wegen ihm (?) ist das ein sehr schlechtes zeichen bzw ein riesen warnsignal. finger weg!!!! herzliche grüße, sabine

      Antworten
  • Ich war 4 Jahre mit einem Narzissten zusammen. Das letzte Jahr haben wir auch zusammengelebt. Er hat eigentlich immer nur seins gemacht und wie beschrieben waren alle meine Probleme pillepalle. Am Anfang hat er jeden Streit als unnötig abgetan und gütig getan. Dann kamen immer Trennungsdrohungen. Ich hatte immer Geduld bis vor 3 Wochen… Er trank nur noch und nahm keine Rücksicht mehr auf meine Schichten, die ich durch meine neue Arbeit habe… Ich musste mich trennen. Ich dachte es wäre ihm ganz recht, da ich eh immer ueber flüssig war… Aber jetzt bombardiert er mich mit Aussagen, dass ich ihn rausgeworfen hätte und ist voller Wut… Sowas hat niemand verdient. Es ist auch schwer nach einer Trennung von so einem Menschen wieder an das Gute und die Liebe zu glauben. Eigentlich hat er mir das erste mal in 4 Jahren wirklich zugehört als ich mich getrennt habe….

    Antworten
  • Moin Sabine .. evtl. kannst du mir ja Helfen … ich habe folgendes „Problem“, meine Frau und ich sind vor 2 Jahren fest zusammen gekommen und vor knapp einem Jahr geheiratet .. jetzt ist sie auch schwanger, wohnen in einem gemeinsamen haus, und sie hat noch 3 weitere Kinder .. ich habe keine in die Beziehung reingebracht, ich war mein Leben vorher ein Freigeist, und hatte dies natürlich auch ausgenutzt, eine Familie Wünsche ich mir dennoch. – alle ihre 3 kinder (14, 11,6) haben ads/adhs und der älteste ist nur der halb Bruder von den anderen beiden. – extrem eifersüchtig .. auf jeden mist.. beansprucht alles für sich, bsp. im neuen auto (7sitzer) wollte er gerne immer hinten sitzen weil es so cool ist.. kein problem kann er machen .. so jetzt bleibt er aber zuhause und der mittlere möchte .. was ja auch kein Problem ist.. aber für den großen .. „NEIN DAS IST MEIN SITZ“ .. extrem anstrengend .. aber wenn es nur beim reden bleiben würde .. dann wäre es ja ok .. aber es endet immer in schlagen … oder sonst was .. und er sieht teilweise nicht das wenn er zuhaut, er schuld ist … verbal alles gut .. aber physisch .. geht zuweit … und er provoziert … und das nur zu gerne .. und ich bin ein mensch der springt gerne auf Themen an .. und will sie aus der Welt schaffen … und wenn der älteste sich benehmen möchte und behandelt werden will wie ein Erwachsener .. rede ich dementsprechend auch mit ihm wenn er mich natürlich provoziert, ich mein ich hatte nie kinder etc, gebe mein bestes es zu ignorieren, er sitzt am tisch und guckt mich die ganze zeit an mit starren blick .. und kommentiert alles was ich sage aber nicht auf positive art .. einem Gespräch nah, nein .. rein aus Stichelei und Provokation ich vermute dementsprechend .. weil er der älteste war bei seiner mutter .. und er sich wie der „Mann“ im Haus gefühlt hat, fühlt er sich natürlich jetzt gekränkt .. das jetzt jemand da ist der seinen Mund aufmacht und „Tacheles“ redet wenn ihm was nicht passt, oder auch mal sagt, ok! ps4 weg .. oder eben mal Stubenarest .. aber das alles echt nur wenn er dermaßen respektlos, beleidigend wird … das ist echt alles das eine … wie gesagt , er provoziert, und ich bin jemand der springt drauf an und klärt direkt. und mischt sich auch direkt ein wenn er sieht das er seine Brüder unfair behandelt, ich brüll auch gerne mal von unten lautstark hoch wenn ich höre wie er sagt : „du hältst den Mund sonst wirst du sehen“ zu seinem 10 Jährigen Bruder, es sind zwar Kinder.. aber finde solche Drohungen schon echt hart.. und bei seiner Mutter .. ist es nun einmal so … sie bekommt das alles mit .. ist genervt …. sie, als Mensch .. muss den Tag Planen .. die Zügel in die Hand nehmen .. kennt es eben nicht anders .. aber sie muss nicht meinen Tag planen .. oder irgendwas abmachen wo ich involviert bin .. aber mich nicht fragen? sondern einfach planen, ich finde es ganz schlimm .. und fühle mich da nicht gleichberechtigt und auf einer ebene mit ihr, wobei ich das als Typ Mensch nicht zulasse und natürlich Konter gebe, Aber! das große Aber! wie die Polizei schon sagt „alles was sie sagen kann gegen sie verwendet werden“ ich kann nicht anfangen zu reden -> dann heißt es ich diskutiere zu viel -> ich weise sie darauf hin das mir ihrere bestimm art nicht passt -> dann heißt es „das stimmt nicht, das bildest du dir ein!“ ich bin durch die Gesamtsituation schon teilweise echt genervt .. und ziehe mich dementsprechend auch zurück, wo mir dann wieder vorgeworfen wird das ich mich nicht involviere in die Familie .. aber ich bin da ehrlich .. und sage das es daran liegt das ich echt nichts ansprechen kann wenn mir etwas nicht gefällt bei ihr .. es sind 2 ganz einfache dinge .. sie soll meinen Tagesablauf nicht planen!, nicht alles Kritisieren was ich tue und mache (tut sie auch) ich bin tollpatschig, und mache Fehler mein Gott .. aber sie Kritisiert echt 30x am Tag und das setzt zu, wahrscheinlich gleich wieder weil ich im Büro bin und diesen Text schreibe, und sie muss das mit dem Ältesten hinbekommen das er es lässt so dermaßen zu Provozieren und ich mit ihm streite, das wird mir auch vorgeworfen das ich komplett unruhe reinbringe … ich bin echt am verzweifeln .. ich möchte kein Kind großziehen .. was schon mit geschiedenen eltern auf die welt kommt …

    Antworten
  • Hallo Sabine… ich habe letzten Oktober eine Beziehung beendet und bin mir nicht sicher ob ich oder er der Narzisst ist. fakt ist ich habe ewig gebraucht mich von dieser unglücklicher Beziehung zu lösen.
    Mein lebe hat sich nur noch um ihn gedreht wenn ich Zeit mit ihm verbringen wollte dann musste ich mich immer seinen bedürfnissen richten. Er hat mich stehts immer angelogen und mich absichtlich immer eifersüchtig auf andere Frauen gemacht er wusste wie sehr mich das verletzt und hat es dennich immer wieder getan bis ich letztes jahr am boden kniend und weinend ihn angefleht habe mich nicht mehr so zu verletzen ich hatte wie das Gefühl das er das immer wieder macht damit er so bestätigung von mit bekommt. Er hat es immer wieder geschafft das ich mich selber hinterfrage und meine Gefühlebin frage stelle und ich habe dann angefangen den fehler immer in mir zu suchen und habe mir eingeredet ich sei zu sensibel und meine verletztheit sei falsch und es gäbe keinen Grund so zu fühlen.
    Ich bin zum Kontroll freak geworden und habe angefangen und habe auch das bedürfnis gehabt ihn zu kontrollieren sein Handy usw. Und wollte immer alles wissen. Es wurde krankhaft. Ich hatte depressionen und wurde körperlich krank. Ich habe ihm angeboten eine paar therapie zu machen und an unsere beziehung zu arbeiten aber jedesmal wenn ich damit kam wies er mich ab und ich bekam zu hören das das problem eig an mir liege und nicht an ihm denn er sei Glücklich in der Beziehung (ich war immer die die stress wegen nichts macht).
    Ich habe versucht an mich zu arbeiten aber es war so schwer. Bis ich ihn dann im Oktober erwischte wie er mich mit einer anderen Frau betrügen wollte ( ich kam früher nach hause es war späht und wollte am fenster klopfen da sah ich wie er am handy war und sah alles auf dem Bilschirm da wir das sofa so gerichtet hatten das ich ihn und das handy sah) als er mich dann ein letztes mal anlog stellte ich ihn zur rede. Er gab es zu. Und ich machte schluss. Ging 2 wochen zu freunden und musste dann noch 3 monate mit ihm leben getrennt. Er hat sich eiskalt benommen in diesen 3 monaten. Als ich endlich auszog war ich wie befreit. Ich war so glücklich. Und habe nach 6 monaten einen neuen mann kennengelernt. Jetzt werde ich gestalkt und er macht mir vorwürfe wie das geht nach 6 jahren das ich alles so schnell vergessen kann und es tut ihm leid und er will mich zurück und er würde alles dafür machen. Nach dem 4ten mal habe ich ihn weggeschickt und ihm gesagt er soll mich in ruhe lassen. Jedesmal wenn er da war habe ich mich tagelang achrecklich gefühlt und gemerkt wie schlecht mir dieser mensch tut und wie sehr er meine unsicherheit immer wieder ausnutzt.
    Ich weiss nicht ob ich nun der Narzisst bin oder er da ich ja immer die eifersüchtige war die weg wollte weil sie unglücklich war oder er mich so mabipuliert hat das ich zu dem wurde und ich eig der egoist war weil ich mehr zeit mit ihm verbringen wollte und auch mal sachen mit ihm unternehmen wollte die nicht nur seinen bedürfnissen entsprechen. Eins ist mir klaar diese beziehung war die hölle und es fällt mir schwer die schönen dinge zu erinnern (im gegensatz zu ihm).
    Diese frage verwirrt mich schon eine ganze weile.
    Danke für deine hilfe
    Lg anja

    Antworten
  • Hallo ich bin Melanie 32 Jahre , ich komme aus Mecklenburg Vorpommern und bin 2 fache Mama .Ich komme mir etwas blöd vor das ich ernsthaft schreibe aber nach fast 4 Jahren habe ich ernsthaft geschaut was und wer mein Freund eigentlich ist .
    Ich lese Narzissmus in einer Beziehung und wenn ich das so lese bin ich schockiert denn mein. Freund ist auch in Narzisst von Anfang bis Ende des Artikels stimmt es .
    Anfangs war alles total toll zu nahe perfekt , unglaublich schön und dann ja also egal was ist oder was passiert im allgemeinen , ich bin grundlegend an allen schuld und wenn ich es mal nicht bin dann ist es jemand anderes aber eigentlich ich .
    Er erniedrigt mich wo er nur kann und noch schlimmer in der Öffentlichkeit vor bekannten wenn er sich für ein Moment vergisst .
    Er spielt immer gerne den hilfsbereiten Mann für andere und er will ein gutes Bild abgeben für sein Umfeld .
    Alle beneiden mich für meinen götter Gatten, nur ist er ein Monster zu mir und auch den Kindern .
    Ich mache nichts gut genug oder oft in seinen Worten tu ich nichts , selbst wenn er es mal bemerkt dann kommt mal ein Lob aber kurze Zeit später wird er so gemein .
    Er gönnt uns auch keinen Spaß wenn er keinen spaßt hat dann kommt er absichtlich und wird böse das alle aufhören zu lachen und dann ist er glücklich 🤷‍♀️
    Er will das ich lache wenn er es will oder ich soll nur Aufgaben erledigen die ihn wichtig sind , meine Wäsche aufhängen ist sone unwichtige Sache , seine Wäsche oder sein Haushalt das ist wichtig .
    Ich sei dumm und hätte Persönlichkeitsstörungen wollte er mir weis machen , er lies mich glauben das ich der Fehler bei uns bin , er hat mir so oft Eln schlechtes Gewissen gemacht wenn er was für sich erreichen wollte das ich es tat oder ich nachdachte und anfing an mir zu zweifeln .
    Er schreit mich an und wird beleidigend , aber er meint ich würde ihn anschreien , was er tut behauptet er anders herrum.
    Ich habe so oft schon gesagt ich will nicht mehr aber für ihn gibt es kein Schluss machen weil er mich so sehr liebt aber er brauch nur ein Opfer um sich besser zu fühlen .
    Er ist oft selbst verliebt aber auch nur an jammern wie scheisse alles ist und vor anderen ist er der Held und wie toll und witzig er ist .
    Ich schlafe nicht mehr , ich weine oft denn er macht mich nur Nieder wie schlecht ich bin und es nur an mir liegt das unsere Beziehung am Ende ist .
    Es ist so anstrengend für mich aber ich merke das er mir psychisch echt viel kaputt gemacht hat und ich Angst habe wenn ich es irgendwann schaffen sollte ich danach ein normales Leben führen kann mit meinen Kindern und endlich wieder lachen kann .

    Antworten
  • Hahahha, klasse! Das war der tritt in den arsch der mir fehlte! Problem gelöst, Tausend dank! Du bist gesegnet🙏 Ich wünsch gaaaanz viel erfolg mit deiner arbeit!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier kommst du zu meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen