Nein sagen in der Beziehung

Nein sagen in der Beziehung – ohne sich schlecht zu fühlen!

Nein sagen zu deinem Partner, deiner Partnerin – allein der Gedanke daran ist schon Horror für dich? Du möchtest niemanden verletzen und merkst trotzdem immer mehr – so geht das für dich nicht weiter? Ständig machst du Dinge, die du eigentlich gar nicht tun willst? Du möchtest ja Nein sagen – aber du kannst es nicht?

Herzlich willkommen – es ist so schön, dass du da bist! So wie dir geht es ganz vielen meiner Klientinnen und Klienten. Sie haben sich in der Beziehung so oft dem Partner zu liebe auf etwas eingelassen, dass sie gar nicht wollten, dass sie am Ende gar nicht mehr wußten, wer sie sind.

Und vielleicht kennst Du auch diese Angst, Dich in der Beziehung zu Deinem Partner selbst verloren zu haben? Hast Du vielleicht sogar das Gefühl oder die Sorge, emotional abhängig zu sein?

Warum nur sagen wir so ungern Nein zu jemandem, den wir lieben? Wenn du so denkst, wie die meisten Menschen, die Schwierigkeiten mit einem Nein haben, dann deshalb, weil du einen negativen und einschränkenden Glaubenssatz darüber entwickelt hast. Und zwar folgenden:

 

Nein sagen heißt, jemanden zu abzulehnen und/oder zu verletzen!

(einschränkender Glaubenssatz)

 

Ganz viele Menschen verstehen ein Nein als Ablehnung. Sie sehen das Nein als Zurückweisung der eigenen Person und erleben es als Verletzung. Sie haben nicht gelernt, ein Nein von sich als Person zu trennen und als ein Nein zur Sache zu sehen. Deshalb befürchten sie auch mit einem eigenen Nein, den Partner zu verletzen.

 

Zu wem du in Wahrheit ständig Nein sagst

Dabei stimmt es gar nicht, dass du nicht NEIN sagen kannst. Du tust es nämlich ständig. Jedes Mal wenn du JA zu deinem Partner/deiner Partnerin sagst, obwohl du es gar nicht möchtest – sagst du nein.

Und weißt du auch zu wem?

 

Du sagst Nein zu Dir selbst.

Und jedes Nein zu Dir selbst, schwächt Dich in deinem eigenen Kern. Es schwächt Dich auf der Ebene des Selbstrespekts und es schwächt Dich auf der Ebene des Selbstwerts.

Und dann befindest Du Dich nach Jahren des Neinsagens zu Dir selbst an dem heutigen Punkt. Du hast plötzlich das Gefühl, Dich selbst verloren zu haben und emotional abhängig zu sein.

Möglicherweise bist Du aber gar nicht emotional abhängig – sondern hast nur riesige Angst davor, Nein zu sagen. Vielleicht, weil du nie gelernt hast, Nein zu jemand anderem zu sagen.

 

Du nimmst die Verletzung deines Partners ernster, als deine eigene.

Dadurch schadest Du jedoch nicht nur Dir selbst, sondern auch eurer Beziehung. Denn Du kannst erst aus tiefem Herzen ja zu Deiner Beziehung sagen, wenn Du in der Lage bist, Deine Grenzen deutlich zu setzen – Deinem Partner gegenüber, aber vor allem auch Dir selbst gegenüber.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Übe Dich im Nein sagen

Höre also in Dich hinein, wo Du ein Nein spürst.

Mit jedem Mal wo Du Nein sagst und auch Nein meinst, wirst Du stärker werden und Übung darin bekommen. Fang heute an und übe Dich darin, für Dich selbst einzustehen.

Anfangs wird es Dir schwerfallen, aber fange einfach an. Fange mit den kleinen Dingen an und übe täglich das Nein sagen und Du wirst merken, irgendwann kommt es von ganz allein. Denn Du wirst plötzlich in Deine Kraft kommen. Du wirst wieder authentisch – Dir selbst gegenüber, aber auch anderen Menschen gegenüber. Und das schöpft Kraft und Selbstliebe.

Mit jedem Nein, das Du einem Anderen gegenüber verbalisierst, sagst Du JA zu Dir selbst.

Und du kannst erst Nein zu Deinem Partner sagen, wenn du gelernt hast, ja zu Dir zu sagen. Umgekehrt kannst Du erst wirklich aus freiem Herzen ja zu Deinem Partner sagen, wenn Du gleichzeitig auch in der Lage dazu bist, nein zu sagen.

Glaube mir, Nein sagen muss nicht weh tun. Nein sagen muss den Anderen nicht verletzen. Nein kann mit Liebe und Wertschätzung gesagt werden. Nein sagen geht, ohne den Partner zu treffen. Und Du wirst auch sehen, dass mit dem Selbstrespekt und den eigenen, gesunden Grenzen, auch der Respekt Deines Partners Dir gegenüber steigt.

Denn vergiss nicht, Dein Partner hat sich vor all diesen Monaten oder Jahren in Dich verliebt, weil Du warst, wer Du wirklich bist. Damals als ihr euch begegnet seid, warst Du in Deiner Kraft. Du warst authentisch und hast Dich so präsentiert, wie Du bist. Und Dein Partner hat Ja zu Dir gesagt. Er oder sie hat Ja zu einer Beziehung gesagt, weil Du ihm oder ihr so gefallen hast, wie Du warst. Und wenn Du Dich nun nicht mehr authentisch verhältst und dich ihm oder ihr zuliebe so verbiegst, dann bist du automatisch nicht mehr der- oder diejenige, in die sich Dein Partner verliebt hat.

 

Nein sagen kann kraftvoll sein

Ein uraltes Sprichwort heißt: „Behandle andere so, wie Du behandelt werden möchtest.“

Eine tiefgründige, authentische und gesunde Beziehung können wir nur führen, wenn wir uns mit gegenseitigem Respekt und auf Augenhöhe begegnen.

Nur dann kann die Beziehung unserem Leben Mehrwert geben, aber auch wir der Beziehung. Und nur dann können wir zusammen wachsen und uns ein starkes Fundament für die gemeinsame Zukunft bauen.

Nur wenn wir uns selbst mit Liebe begegnen, können wir jemand anders aus tiefstem Herzen wahrhaftig lieben.

Denn wenn wir nicht Nein sagen, obwohl wir ein Nein fühlen, verlieren wir langsam den Selbstwert und den Selbstrespekt. Dann fangen in uns die negativen Emotionen an zu wachsen. Jedes Mal, wenn wir nicht Nein sagen, wässern wir die Saat der negativen Emotionen und geben ihnen die Möglichkeit zu wachsen.

So wachsen in uns die negativen Emotionen und werden immer lauter. Und was passiert dann? Irgendwann verachten wir uns selbst, und vielleicht sogar auch unseren Partner. Wir projizieren die negativen Emotionen, die wir uns selbst gegenüber haben, auf den Anderen. Denn es ist immer leichter, die Schuld bei jemand anders zu suchen, als bei uns selbst.

Man sagt nicht umsonst, dass die Dinge meist nichts mit dem Anderen zu tun haben, sondern mit der Person selbst.

Wir können vor unseren Emotionen nicht weglaufen. Wir können sie auch nicht mit Ignoranz zum Schweigen zwingen. Je mehr wir Widerstand in uns hegen, desto lauter werden die Stimmen. Es wird uns ein und dasselbe Päckchen immer und immer wieder vorgelegt, stetig wachsend, bis wir anfangen, es anzuerkennen und zu heilen.

 

Meine eigenen Erfahrungen

Glaub mir, ich habe es am eigenen Leib erfahren, was es heißt, eine ungesunde Beziehung zu führen. Ich führte jahrelang eine On/Off-Beziehung, eine Beziehung in der ich in dieser Form nicht sein wollte. Aber ich habe mich nicht getraut, meine Grenzen zu vertreten, aus Angst, ihn zu verlieren. Und dabei verlor ich ein Stück weit den Respekt vor mir selbst. Ich stand nicht für mich selbst auf und setzte meine Grenzen nicht.

Als die Beziehung nach viel Hin und Her schlussendlich doch endgültig zu Ende ging, hatte ich schlimmen Liebeskummer und fragte mich, was hilft gegen Liebeskummer?

Auch ich musste erst lernen, mir selbst mit Liebe und Respekt zu begegnen. Ich lernte, dass Selbstwirksamkeit das beste Mittel gegen Liebeskummer ist.

Und dennoch bin ich im Nachhinein dankbar für die Erfahrung, die ich machte, denn sie ist der Grund, warum ich heute bin, wo ich bin.

Sie ist der Grund, dass ich Menschen wie Dir, die aus einem Grund zu mir gefunden haben, tatkräftig zur Seite stehen kann.

 

Fazit – wie du Nein sagen kannst

Es ist von großer Wichtigkeit, dass wir ein Mitgefühl für uns selbst entwickeln und uns selbst wertschätzen. Das heißt, auch Nein zu sagen, wenn wir Nein meinen.

Ein Nein muss nicht verletzend sein! Das Entscheidende ist, wie wir Nein sagen. Übe Dich also darin mit Liebe und Wertschätzung Nein zu sagen und Du wirst sehen, ein authentisches Nein kann sich kraftvoll auf die Beziehung auswirken. Katie Byron hat einen schönen Weg gefunden, respektvoll und auf Augenhöhe zu bleiben:

 

Danke dass Du fragst und Nein.

Katie Byron

Fülle in einer Beziehung können wir erst erleben, wenn wir anfangen, uns selbst wirklich zu lieben und für uns selbst einzustehen. Denn erst dann weiß auch der Andere, wer wir sind.

Eigene Grenzen setzen ist gesund und dringend notwendig, um nicht nur mit unserem Partner eine gesunde Beziehung führen zu können, sondern auch mit uns selbst.

 

Du brauchst Hilfe?

Es ist nicht schlimm, um Hilfe zu bitten. Es ist auch nicht schlimm sich einzugestehen, dass man sich selbst gerade nicht helfen kann oder dass man am Ende seines Alphabets angekommen ist. Wenn Deine Suche im Internet Dein Hilferuf war, dann hast Du auch hier Deine Antwort gefunden. Ich kann dich in einem Erstgespräch erst mal in einem geschützten Raum mit dem Nein sagen vertraut machen, bevor Du Dich in Deinem gewohnten Umfeld darin übst.

Wichtig ist, Du wirst es schaffen! Es geht darum, den ersten Schritt zu tun. Die anderen folgen wie von selbst!

Ganz viel Herz & Mut für dich,

Sabine

 

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten:

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Konstanze Stopsack
    3. Dezember 2019 0:22

    Herzlichen Dank, liebe Sabine. Dein Podcast hat mich darin bestärkt, mich noch mehr im Nein sagen zu üben. Lieben Gruß, Konstanze

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Schluss mit Liebeskummer?

Du brauchst Hilfe?

Dann nimm hier an meinem kostenlosen Kurs SOS-Liebeskummer teil!

100% spamfrei und direkt in dein Mailpostfach

*: Mit einem Klick auf den Button trägst du dich meinen Newsletter ein und startest mit dem 7tägigen Erste-Hilfe-Kurs bei Liebeskummer. Danach erhältst du weiterhin max. 2 monatliche Updates zu neuen Artikeln und Aktionen rund um Beziehungsthemen. Du kannst dich am Ende jeder Mail mit einem Klick abmelden. Weitere Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung, die du mit Klick auf den Button akzeptierst. 

x

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Hier kommst du zu meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen