Toxische Beziehungen: Die Herausforderungen der Heilung und Aufarbeitung

Eine toxische Beziehung kann verheerend sein und tiefe Wunden hinterlassen. Dabei ist es egal, wie lange eure Beziehung gedauert hat, selbst nur kurze Kennenlernphasen, die sich nicht einmal konkret in eine Beziehung entwickelt haben, können dich emotional und psychisch am Boden zurücklassen.

Leider reicht es bei toxischen Beziehungen nicht, den Partner zu verlassen – und allein das ist schon unfassbar schwer. Die Toxic hat in dir psychisch und oft auch physisch Spuren hinterlassen. Daher stellt sich oft die Frage: Wie kannst du dich von den negativen Auswirkungen erholen und deine innere Heilung finden? In diesem Artikel werde ich dir die Herausforderungen aufzeigen, denen du nach einer toxischen Beziehung gegenüberstehst, und dir Wege aufzeigen, wie du aufarbeiten, heilen und vor allem auch in ein gesundes und glückliches Leben zurückkehren kannst.

Wie toxische Beziehungen die Heilung erschweren

Seit über zehn Jahren begleite ich Menschen nach Trennungen und helfe ihnen, durch den Liebeskummer zu kommen. Wer mir schon länger folgt, weiß, dass meine ursprüngliche Spezialisierung die Heilung und Aufarbeitung von Liebeskummer war. Doch seit 2017 sind auch toxische Beziehungen zu einem zentralen Thema geworden. Und eines ist mir klar: Die Heilung nach einer toxischen Beziehung dauert viel länger und ist eine ganz andere Herausforderung.

5 Gründe, warum heilen nach toxischer Beziehung so schwer ist

Es ist nicht nur Liebeskummer

Liebeskummer zu heilen ist für manche Menschen leichter als für andere. Das hat zum Teil mit der eigenen Veranlagung zu tun und auch damit, welche Strategien jemand für den Umgang mit Verlust, Zurückweisung und Trauer hat. Das alles kann man lernen und wenn du dabei gerade Unterstützung brauchst, trage dich unbedingt gleich jetzt hier in den kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs ein.

Das Problem ist aber gerade, dass toxische Beziehungen massiv mit deiner Psyche spielen und deine gesamten Strategien über den Haufen werfen. Viele meiner Klient*innen erzählen mir, dass sie „in einem früheren Leben“ gefestigte Charaktere waren, die mitten im Leben gestanden sind und über sich selbst auch als selbstsichere und positive Frau bzw Mann gedacht haben.

Eine toxische Beziehung nimmt dir dieses Vertrauen!!

Die permanente Manipulation, die Schuldumkehr, das Gaslighting, die Darvo-Technik, die dich in die JADE-Technik drängt – all das bleibt ja nicht ohne Spur bei dir. Mach dir übrigens keinen Kopf, wenn du nicht alles davon gerade kennst – du findest alles hier auf meiner Website, schau dich um!

Eine Klientin von mir fand eines Tages eindeutig fremde Ohrringe auf ihrem Nachtkästchen. Nach vielen verschiedenen Erklärungsversuchen ihres Partners war die letzte Ausflucht des eindeutig toxischen und hochmanipulativen Partners die Erklärung, es wären vermutlich sowieso ihre eigenen Ohrringe gewesen und sie könne sich nur nicht mehr daran erinnern. Und weißt du, was das Schlimme daran ist? Dass sie am Ende tatsächlich anfing zu überlegen, ob es ihre eigenen Ohrringe sein könnten und sie nur vergessen habe, wie sie die Ohrringe gekauft, getragen und dann am Nachtkästchen abgenommen hat.

Kein Wunder, dass deine (Überlebens)Mechanismen nicht mehr greifen. Du bist nur noch ein Schatten deiner selbst und vertraust dir selbst nicht mehr. Wie sollst du da noch heilen können?

Verlust der Unabhängigkeit

In toxischen Beziehungen geht es oft um Drama und einen abwärtsgerichteten Kreislauf. Wenn du in so einer Beziehung gefangen warst, hast du wahrscheinlich gelernt, die Signale deines Partners zu erkennen und dein Verhalten anzupassen, um potenzielle Ausbrüche zu vermeiden. Dadurch fokussierst du dich immer mehr auf den anderen und vernachlässigst dabei deine eigenen Bedürfnisse und dein Leben. Du verlierst deine Unabhängigkeit und der Fokus auf dich geht verloren.

Identitätsverlust

So, und weil du die längste Zeit nur noch deine toxische Beziehung im Fokus hattest, kann es passieren, dass du deine eigene Identität vergessen hast. Manche meiner Klient*innen erzählen mir, dass sie nicht mehr wissen, wer sie ohne Partner sind. Alles in der Vergangenheit drehte sich nur noch um ihn.

Du weißt vielleicht nicht mehr, was du brauchst oder wie du dich um dich selbst kümmern kannst. Es fühlt sich an, als würde dein Leben zerbröseln, obwohl du dich eigentlich von einer schlimmen Situation befreit hast. Um nach einer toxischen Beziehung heilen zu können, musst du lernen, dich wieder um dich selbst zu kümmern und deine eigenen Bedürfnisse in den Fokus zu nehmen. Das klingt leichter, als es ist.

Die Illusion der Liebe

Eine der schwersten Erkenntnisse nach einer toxischen Beziehung ist, dass die Liebe, von der du geträumt hast, nicht real war. Die Mitglieder in meiner Onlinegruppe zur Heilung nach toxischen Beziehungen finden diesen Teil oft am zerstörerischsten. (Das Schwierigste ist oft die Kontaktsperre, deshalb haben wir dafür sogar eine eigene 30-Tage-Challenge in der Gruppe.)

Das, was dir in der Anfangsphase präsentiert wurde, war möglicherweise Teil eines Love Bombings oder eines Fast Forwardings. Du hast es (zu Recht!!!) für bare Münze genommen und basierend darauf eine Vision entwickelt, wie glücklich ihr zusammen sein könntet. Doch am Ende stellt sich heraus, dass es nicht echt war.

Diese Erkenntnis kann wie ein Kartenhaus einstürzen und dich hart treffen.

Die Frage nach der Eigenverantwortung

Viele Menschen stellen sich nach einer toxischen Beziehung die Frage, warum ihnen das passiert ist. Doch die Frage sollte nicht sein, wie du in die Beziehung geraten bist, sondern warum du so lange geblieben bist. Dabei kann es hilfreich sein, deine Prägungen und deine persönliche Geschichte genauer anzuschauen. Es geht darum, zu verstehen, welche Faktoren dich dazu gebracht haben, so lange zu bleiben und welche Heilungspotenziale du noch hast.

Und mach dir dabei bitte bewusst – um deine toxische Beziehung zu heilen brauchst du beide Seiten! Denn dein toxischer Partner*in wird ordentlich nachgeholfen haben, um dich in der Beziehung zu halten. Du brauchst deshalb einerseits die klare Sicht auf die Manipulation in der Beziehung und gleichzeitig ein Wissen um deine eigenen Prägungen zB aus früheren Beziehungen oder deiner Kindheit, die dir in gesunden Beziehungen möglicherweise gar keine großen Probleme machen, aber an die eine toxische Beziehung supergut andocken kann.

Wenn du heilen möchtest, ist diese Selbstreflexion unerlässlich.

Du musst das nicht alleine schaffen! Unterstützung auf deinem Weg zur Heilung nach toxischer Beziehung

Wenn du dich gerade am Ende einer toxischen Beziehung befindest oder gerade verlassen worden bist, stehe ich dir gerne zur Seite. Mit „Higher Love“ habe ich 2022 eine Online-Gruppe zur Heilung nach toxischen Beziehungen gegründet. In dieser Gruppe begleite ich bzw mittlerweile möchte ich sagen WIR dich durch den Entwicklungsprozess der Heilung. Denn auch wenn ich den Rahmen, die Lernschritte und die Coachings in der Gruppe liefere – die Gruppe selbst ist mittlerweile so gewachsen und bietet einfach durch ihr „Da-Sein“ so viel zusätzlichen Mehrwert. Wir treffen uns regelmäßig für offene Coachingabende (Q&A-Sessions) und Workshops, die dich in verschiedenen Phasen deines Heilungsprozesses unterstützen.

Anmeldung zur Selbsthilfegruppe zur Heilung nach narzisstischen Beziehungen

Egal, ob du dich für die Einzelbegleitung oder die Gruppenarbeit entscheidest, wir werden dich bei deinem Heilungsprozess nach toxischen Beziehungen unterstützen. Denn es gibt immer eine Chance, daran zu wachsen und alte Wunden zu heilen. Schau dich gerne hier noch länger um und schließe dich uns an. Ich freue mich darauf, dich auf deinem Weg zur Heilung begleiten zu dürfen.

Ganz viel Herz und Mut, Sabine

Verwandte Artikel, die dich auch interessieren könnten: